Warnung vor Engpass
Hilfsorganisationen fordern eine dringende Personaloffensive

Bei der derzeitigen Entwicklung könnte der Bedarf an Pflegekräften ab spätestens 2024 nicht mehr gedeckt werden, warnen Hilfsorganisationen.
2Bilder
  • Bei der derzeitigen Entwicklung könnte der Bedarf an Pflegekräften ab spätestens 2024 nicht mehr gedeckt werden, warnen Hilfsorganisationen.
  • Foto: Peter Urban
  • hochgeladen von Petra Urban

Nachdem am Montag die Bundesregierung den Startschuss für die Pflegereform im kommenden Jahr ankündigte, präsentierten Hilfsorganisatoren am Mittwoch ihre Forderungen für den Pflegebereich. Das Fazit: Ohne Personaloffensive wird das Pflegesystem auf Dauer nicht funktionieren. 

ÖSTERREICH. In der öffentlichen Debatte gilt der Pflegesektor als personelle Mangelzone. Das trifft jedoch nur auf den demografisch bedingten Mehrbedarf zu. Die Branche gehört in Wirklichkeit zu jenen mit dem stärksten Zulauf an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dennoch herrscht bereits jetzt ein Mangel, der sich auf Grund des berechenbaren Mehrbedarfs, welcher aus dem demografischen Wandel und einer kommenden Pensionierungswelle resultiert, massiv zuspitzen wird. "Wir haben das Gefühl, dass die Dramatik der Lage noch nicht ganz klar geworden ist", sagte Elisabeth Anselm, Geschäftsführerin des Hilfswerk Österreich und aktuell Vorsitzende der BAG bei einer Pressekonferenz am Mittwoch. So werden bis 2030 insgesamt 75.000 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Pflegebereich benötigt. 

Um die Zahl der Absolventen zu steigern, schlägt Caritas Präsident Michael Landau vor: „Der Zugang zu einer Pflegeausbildung muss für alle möglich sein, die diesen wichtigen, zukunftssicheren und wunderbaren Beruf erlernen möchten. Der Schulversuch der fünf­jährigen Ausbildung für die Pflegefachassistenz war ein wichtiger erster Schritt und ich wünsche mir, dass wir bald vom Piloten in die Fläche kommen.“ Den Auszubildenden dürfe kein finanzieller Nachteil entstehen. Landau forderte daher eine Übernahme der Kosten für Ausbildung und Lebensunterhalt. 

Fehlende Pflegekräfte sind ein großes Problem."Die Dramatik ist noch nicht klar geworden", kritisierte Caritas, Diakone, Hilfswerk, Rotes Kreuz und Volkshilfe sicher.
  • Fehlende Pflegekräfte sind ein großes Problem."Die Dramatik ist noch nicht klar geworden", kritisierte Caritas, Diakone, Hilfswerk, Rotes Kreuz und Volkshilfe sicher.
  • Foto: Martin Lengauer/Hilfswerk
  • hochgeladen von Adrian Langer

Pflegeberufe für Umsteiger attraktiveren

Interessierten für einen Pflegejob müsse man auch entgegenkommen, indem das Einkommen von Quereinsteigern während der Ausbildung abgesichert wird, forderte der Direktor der Volkshilfe, Erich Fenninger. Viele Menschen, die durch Corona arbeitslos sind oder durch die fortschreitende Digitalisierung arbeitlsos werden, sollte man für den Pflegebereich gewinnen. „Hier muss aktive Arbeitsmarktpolitik ansetzen und Um- und Wiedereinsteiger/innen den Wechsel in die Pflege und Betreuung auch finanziell ermöglichen“, so Fenninger. Zudem gebe es auch viele pflegende Angehörige, die in der häuslichen Pflege ihre Liebe für die Betreuungsarbeit entdeckt haben.

Personalschlüssel und faire Bezahlung

Wichtig sei es auch, die Arbeitsbedingungen für die aktuell Beschäftigten in der Branche zu verbessern. Dabei müsse man an dem veralteten Personalschlüssel ansetzen, so die Direktorin der Diakonie, Maria Katharina Moser. Auf eine Pflegerin oder einen Pfleger müssten weniger Betreute kommen als derzeit. Hier brauche es eine österreichweit einheitliche Berechnungsmethode, die auch die Art der Erkrankung der Betreuten berücksichtigt. Demenzkranke brauchen mehr Unterstützung als körperliche Kranke, betonte Moser. Außerdem ortet sie einen Verbesserungsbedarf bei der Bezahlung. Die Hilfsorganisationen würden zwar gerne mehr bezahlen, jedoch "machen wir als gemeinnützige Vereine keine Gewinne, die wir an die Mitarbeiter weiterreichen können", erklärte Moser.

100.000 Pflegekräfte bis 2030 notwendig
Bei der derzeitigen Entwicklung könnte der Bedarf an Pflegekräften ab spätestens 2024 nicht mehr gedeckt werden, warnen Hilfsorganisationen.
Fehlende Pflegekräfte sind ein großes Problem."Die Dramatik ist noch nicht klar geworden", kritisierte Caritas, Diakone, Hilfswerk, Rotes Kreuz und Volkshilfe sicher.
3

bz-Kultursommer
1+1 gratis: Mit der bz zu zweit in Wiens Museen

Von zeitgenössischer Kunst und dem berühmten Beethovenfries in Wiens Jugendstiljuwel, der Secession (1., Friedrichstraße 12), über 800 Jahre Kunstgeschichte im Belvedere (3., Prinz-Eugen-Straße 27) bis hin zu einem Besuch der Klimt Villa (13., Feldmühlgasse 11), dem letzten Atelier des großen Künstlers der Moderne: Den ganzen Sommer über wartet in diesen drei Museen eine besondere Aktion auf bz-Leser: Alle, die mit einer bz-Ausgabe oder dem Codewort "bz-Wiener Bezirkszeitung" zur Kassa kommen,...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

BoxwoodBoxwoodBoxwood
1 1 Aktion 4

Gewinnspiel und Frühbucherbonus
Die Wiener Restaurantwoche geht in die 23. Runde

Die Wiener Restaurantwoche ist eines der beliebtesten kulinarischen Ereignisse des Jahres. Die große Vorfreude wird durch die zahlreichen ausgezeichneten Menüs und einer großen Auswahl an Spitzenrestaurants begründet. Besucher können sich vom 30. August bis 05. September in verschiedensten Top-Restaurants zum 23. Mal verköstigen lassen. Eine Woche lang werden in Wien und Umgebung hochkarätige Menüs zum Fixpreis serviert. Das jährlich steigende Aufgebot der Haubenköche lässt Gourmet – Herzen...

Anzeige
4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.08.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
Boxwood

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen