Kaputte Therme, was nun?

Die kostenlose Immo-Telefonsprechstunde mit Peter Nemeth findet ein Mal im Monat statt.
5Bilder
  • Die kostenlose Immo-Telefonsprechstunde mit Peter Nemeth findet ein Mal im Monat statt.
  • Foto: Andreas Edler
  • hochgeladen von Alexandra Laubner

Wie werden sich die Wohnungspreise in Wien entwickeln?
PETER NEMETH: "Nach der exorbitanten Preissteigerung in den letzten drei Jahren kehrt heuer Ruhe am Markt ein. Die Preise bei Miet- und Eigentumswohnungen bremsen sich ein. Die Mietpreise, auch in guter innerstädtischen Lage wie im 5., 6 und 8. Bezirk, liegen bei rund 10 Euro pro Quadratmeter, bei Eigentumswohngen bei 3.500 Euro. Natürlich boomen weiterhin die Luxus-Eigentumswohngen mit 10.000 Euro pro Quadratmeter vor allem im 1., 13 und 19. Bezirk.

Welche Wohngengegenden sind top?
"Wohnungssuchende sollten sich nicht auf einen Bezirk einschränken, denn es gibt in jedem Bezirk schöne Wohngegenden mit guter Infrastruktur – beispielsweise Breitensee im 14. Bezirk, das Grätzel rund um den Augarten im 20. Bezirk oder rund um den Diepoldplatz in Hernals.

Was ist ein No-Go bei der Wohnungssuche?
Den Vertrag blind zu unterschreiben. Er sollte auch für Nichtjuristen verständlich sein. Lassen Sie sich die einzelnen Punkte genau von dem Vermieter oder der Hausverwaltung erklären oder lassen Sie Ihren Vertrag beispielsweise bei der
Mieterhilfe (www.mieterhilfe.at, 01/4000 8000 Anm. d. Red) überprüfen.

Streitpunkt kaputte Therme: Wer muss nun die Kosten für ein neues Gerät tragen?
"Dazu ist der Vermieter verpflichtet. Der Mieter muss den Vermieter, am besten schriftlich, dazu auffordern, die Therme innerhalb einer angemessenen Frist, 3 Tage, zu reparieren. Ignoriert der Vermieter das Schreiben, kann der Mieter seine Miete reduzieren. Im Winter um 100 Prozent, da die Wohnung nicht verwendbar ist, im Sommer zwischen 20 und 25 Prozent."

Schimmel in der Wohnung: Wer ist in diesem Fall haftbar?
"Wenn es sich um eine mangelnde Bauausführung wie undichte Fenster oder einen Kanalschaden handelt oder um einen Wassereintritt muss der Vermieter die gesamten Kosten für die Entfernung des Schimmels tragen. Bei einer Teilschuld des Mieters, beispielsweise, wenn zu wenig gelüftet wurde, kann der Vermieter die Kosten vom Mieter zurückfordern. Eine korrekte Vorgehensweise ist es, einen objektiven Sachverständiger zu beauftragen.

Gratis-Immosprechstunde mit Peter Nemeth. Alle Termine finden Sie hier

Autor:

Alexandra Laubner aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.