Covid19
Leben in der City in Zeiten von Corona

Am Graben wird durch die aktuellen Maßnahmen wohl vorerst Ruhe einkehren.
  • Am Graben wird durch die aktuellen Maßnahmen wohl vorerst Ruhe einkehren.
  • Foto: Max Spitzauer
  • hochgeladen von Maximilian Spitzauer

Die Regierung präsentierte weitere Maßnahmen im Kampf gegen Corona. Was diese für die City bedeuten.

INNERE STADT. Grundsätzlich sind aufgrund der Maßnahmen der Bundesregierung so gut wie alle Veranstaltungen abgesagt –zumindest bis Ostern. Damit bleiben natürlich auch Events im Rathaus, in der Hofburg und an anderen bekannten Locations der Inneren Stadt aus.

Für die City-Bewohner selbst sind die anderen Maßnahmen aber deutlich spürbarer: So werden die Geschäfte, die man nicht unbedingt für den täglichen Bedarf braucht, geschlossen. Grund zur Sorge gibt es aber nicht: "Supermärkte, Apotheken und Drogerien bleiben weiterhin geöffnet", versichert Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). In Bezug auf Nahrungsmittel und Co. ist die Versorgung gesichert.

Nur auf den großen Einkaufsstraßen der Inneren Stadt wie der Kärntner Straße, dem Graben oder dem Kohlmarkt wird erst einmal Ruhe einkehren. Trotz allen Warnungen herrschte am letzten Samstag vor der Schließung aber noch reges Treiben.

Gottesdienste bleiben aus

Auch in Kirchen werden die Maßnahmen spürbar: In Absprache mit der Bundesregierung hat sich die Erzdiözese dazu entschlossen, die Gottesdienste vorerst auszusetzen, sprich, diese finden ohne physische Anwesenheit der Gläubigen statt. Die Gottesdienste mit Dompfarrer Toni Faber werden via Livestream unter www.radioklassik.at übertragen: montags bis samstags um 12 Uhr sowie sonntags um 10.15 und 18 Uhr.

Sollte sich bei Ihnen oder in Ihrem Umfeld ein Verdachtsfall ergeben, unbedingt bei 1450 anrufen, anstatt zum Hausarzt zu gehen! Alle wichtigen Kontaktdaten und Livestreams gibt es hier.

Autor:

Maximilian Spitzauer aus Hietzing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen