SOS: Wiener Kinder werden immer dicker

Dr. Ata Eyüp Kaynar berät Migranten im Kaiser-Franz-Josef-Spital in Ernährungsfragen.
  • Dr. Ata Eyüp Kaynar berät Migranten im Kaiser-Franz-Josef-Spital in Ernährungsfragen.
  • Foto: Bleiziffer
  • hochgeladen von Sebastian Baryli

Kinder in Wien neigen zu Fettsucht. Die Herkunft spielt dabei eine Rolle, wie eine Studie zeigt.

(bar/ble). Männlich mit türkischen Wurzeln: Diese Gruppe der Kinder und Jugendlichen in Wien hat mit dem größten Risiko für Fettleibigkeit zu kämpfen. Das ergab eine Studie der Kinderklinik der MedUni Wien, die dazu 25.000 Kinder zwischen zwei und 16 Jahren untersuchte.

23 Prozent der Buben mit türkischer Muttersprache litten an Übergewicht, bei den deutschsprachigen waren es 15 Prozent.

Wien bietet daher eine spezielle Ernährungsberatung für Menschen mit Migrationshintergrund. Dr. Ata Eyüp Kaynar etwa unterstützt Frauen im Gesundheitszentrum FEM im Kaiser-Franz-Josef-Spital in Favoriten – und das in ihrer Muttersprache. Neben Naschereien und Bewegungsmangel sieht er das Problem in kalorienhaltigen Getränken. "Es ist zu wenig, mit den Betroffenen zu arbeiten, wir müssen die ganze Familie einbeziehen."

Autor:

Sebastian Baryli aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.