Corona-Ticker
Über 800 Neuinfektionen in Österreich

808 Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden in Österreich registriert
4Bilder
  • 808 Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden in Österreich registriert
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

In unserem Corona-Ticker finden Sie nationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie.Allgemeine Fragen: Informations-Hotline 0800 555 621. Bei Verdacht auf Infektion: 1450. Aktuelle Zahlen des Gesundheitsministeriums.

Aktuelle Zahlen

  • 36.835 bestätigte Fälle; 7.447 aktive Fälle, von Do. auf Fr. gab es 808 Neuinfektionen (Stand 18.09.2020, 12:00 Uhr)
  • 28.451 Genesene, 763 Todesfälle; 1.413.965 durchgeführte Tests (Stand 18.09.2020, 12:00 Uhr)

Gratis Grippe-Impfung: Schon mehr als 17.000 Anmeldungen

In Wien haben sich innerhalb der ersten drei Tage bereits 17.406 Personen für die Gratis-Grippeimpfaktion angemeldet. Das hat das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) der APA am Freitag mitgeteilt. Ab Oktober können die Wiener unter anderem eines der sieben Impfzentren besuchen. Hier kann man sich registrieren.

Cluster in der Salzburger Red-Bull-Akademie

Am Freitag wurde bekannt, dass sich in der Akademie des Eishockey-Nachwuchses von Red Bull Salzburg ein Corona-Cluster gebildet hat. Mittlerweile wurden 28 Personen positiv auf das Virus getestet, teilte die Stadt Salzburg am Freitagvormittag mit. Betroffen ist das U18-Eishockey-Team. Der Trainings-, Meisterschafts- und Akademiebetrieb ist laut Auskunft von Red-Bull bis auf weiteres eingestellt.

Expertenrat fordert Tests durch Hausärzte

Angesichts der langen Wartezeiten bei Corona-Tests fordern die Mitglieder des Expertenrats Unterstützung von der Ärztekammer und dem Gesundheitsministerium. Mitunter kann es zwei bis drei Tage dauern bis ein Corona-Test bei einem Verdachtsfall durchgeführt wird. Daher sollte es auch Hausärzten erlaubt sein gratis Corona-Tests anzubieten. Ärztekammer und Ministerium stehen dem Vorschlag grundsätzlich positiv gegenüber. 

Anschober zu Neuinfektionen und Maßnahmen

In einer Aussendung von Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) heißt es: "Wir befinden uns jetzt an einer Weggabelung, entweder wir schaffen es - durch eine konsequente Umsetzung der neuen Maßnahmen - die Entwicklung stabil zu halten oder es droht bis Ende September der Wechsel in eine exponentielle Entwicklung. Ich bin aber zuversichtlich, denn es scheint jetzt nach dem Weckruf durch die Ampelschaltungen und die Entwicklung der Zahlen ein Ruck durch die Bevölkerung zu gehen - die seit Montag gültige massive Erweiterung der Verpflichtung zum MNS wird außerordentlich gut eingehalten. Das erinnert an das hohe Verantwortungsgefühl der Bevölkerung im Frühling. Ich bin mir sicher, dass die weiteren drei Erweiterungen der Schutzmaßnahmen ab kommendem Montag auch akzeptiert und umgesetzt werden. Wenn das gelingt, haben wir eine gute Chance, die Entwicklung wieder zu stabilisieren. Derzeit ist die Entwicklung jedoch eine besorgniserregende."

808 Neuinfektionen in Österreich

808 Neuinfektionen wurden in den vergangenen 24 Stunden in Österreich registriert. Sie teilen sich folgendermaßen auf die Bundesländer auf:

  • Burgenland: 18
  • Kärnten: 8
  • Niederösterreich: 159
  • Oberösterreich: 71
  • Salzburg: 23
  • Steiermark: 85
  • Tirol: 75
  • Vorarlberg: 28
  • Wien: 341
808 Neuinfektionen in Österreich

Corona-Virus: Empfindliche Strafen

Das Innenministerium hat am Freitag darauf hingewiesen, dass empfindliche Strafen drohen, sollte man sich nicht an die neuen Corona-Vorschriften für private Zusammenkünfte oder in der Gastronomie halten. Demnach  kann bei Missachtung der Zehn-Personen-Regel in Innenräumen eine Strafe von bis zu 1.450 Euro festlegt werden. Grundlage dafür ist das Epidemiegesetz. Noch teurer wird es in der Gastronomie. Bei Nichteinhalten der Sperrstunde drohen bis zu 3.600 Euro. Für Gastronomen, die sich nicht an die Maßnahmen halten, gilt sogar ein Strafrahmen von bis zu 30.000 Euro.

Wiener Linien: Bisher 55.000 Ermahnungen 

Seit Anfang Juli hat der Sicherheitsdienst der Wiener Linien rund 55.000 Fahrgäste auf das richtige Tragen des Mund-Nasen-Schutzes hingewiesen. Der verpflichtende Mund-Nasen-Schutz ist ein einfaches und wirksames Mittel, mit dem die Fahrgäste und MitarbeiterInnen der Wiener Linien einander während der Pandemie schützen können, heißt es in einer Aussendung der Wiener Linien. 

Neue Verordnung kommt "zeitnah"

Das Gesundheitsministerium wird zu den am Donnerstag angekündigten Verschärfungen der Corona-Maßnahmen eine Verordnung verfassen. Eine Novelle zur Lockerungsverordnung soll es "zeitnah" geben, berichtet die APA. Die Verschärfungen treten am am Montag um 0.00 Uhr in Kraft.

341 Neuinfektionen in Wien

Stand Freitag, 18. September 2020, 8.00 Uhr, sind in Wien 12.393 positive Testungen bestätigt. Am Vortag waren es 12.052. Quelle: https://coronavirus.wien.gv.at/site/
Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle beträgt 233. Bei den Todesfällen handelt sich um eine Frau im Alter von 83 Jahren sowie zwei Männern im Alter von 57 und 81 Jahren mit Vorerkrankungen. 

Netrebko feiert Geburtstag im Krankenhaus

Operndiva Anna Netrebko hat heute Geburtstag und liegt mit einer  Covid19-Lungenentzündung im Krankenhaus. Heute teilte sie dieses Foto.
 

Anna Netrebko (48) mit Corona-Infektion im Spital

Tirol: 686 Menschen mit Corona-Virus infiziert

Am Freitagvormittag waren in Tirol 686 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Am Donnerstagabend waren es noch 661 Personen. Die meisten Infektionen wurden in der "orangen" Stadt Innsbruck verzeichnet. Dort gibt es 221 Fälle. Im "gelben" Bezirk Innsbruck-Land meldeten die Behörden 165 Infizierte.

Pressekonferenz Aschbacher mit Sozialpartnern

Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) sprach am Freitagvormittag über die Ergebnisse des Kickoff-Meetungs zum Homeoffice. Aufgrund der Pandemie gehe es darum, neue Ansätze für das Homeoffice auszuloten. Das soll sowohl kurzfristige Heimarbeit als auch langfristiges Homeoffice ermöglichen. Dazu sollen Arbeitsgruppen gebildet werden. Die Ergebnisse sollen dann in ein gesetzliches Regelwerk fließen. Im Dezember wird das Arbeitsministerium erneut mit den Sozialpartnern zusammentreffen. Erste Ergebnisse sollen dann im März folgen. Viele Fragen zum Homeoffice sind noch offen, etwa die Unfallversicherung im Homeoffice. "Ganz vieles ist offen", meint Arbeiterkammerpräsidentin Renate Anderl. 

Fragerunde:
Aschbacher zur Nachtruhe: In vielen Bereichen sei es überhaupt nicht möglich am Abend und in der Nacht zu arbeiten. An der Nachtruhe soll nicht gerüttelt werden, aber es gehe darum flexibler zu werden. Laut Aschbacher ist daher unnötig alle Details im Gesetz zu verankern. Auf betrieblicher Ebene bestehe oft die Möglichkeit flexible Vereinbarungen zu treffen.

Anderl zu flexiblen Vereinbarungen: Diese Flexibilität darf aber keinesfalls dazu führen, dass Gesetze umgangen werden. Dennoch hält die Arbeiterkammerpräsidentin Flexibilität für etwas Gutes.

Aschbacher zum Ausbau des Homeoffice: Dort wo es möglich und sinnvoll ist, sollen Unternehmen das Homeoffice ausbauen und anwenden. Dort wo das Unternehmen hinreichende Sicherheitsstandards garantiert, ist Homeoffice nicht notwendig.

Verschärfung für Gastronomie schwerer Schlag

Corona-Impfstoff wird in Salzburg getestet

Im Rahmen einer internationalen Studie soll demnächst auch in Salzburg ein Corona-Virus-Impfstoff getestet werden, das berichtet der "ORF". Der Sprecher der Landeskliniken, Wolfgang Fürweger, bestätigte dies. Gesunde Personen im Alter zwischen 18 und 55 Jahren können sich noch bis 27. September freiwillig dafür melden. 

Genügend Medikamente: Großhandel bittet um Besonnenheit

 Angesichts einer zweiten Corona Welle bittet der Verband der österreichischen Arzneimittel-Vollgroßhändler PHAGO Patienten um Besonnenheit. Tatsächlich waren in Welle 1 und zu Beginn des Lockdowns laut Arzneimittel-Radar Vorratskäufe aus Angst, dass in Österreich die Medikamente ausgehen könnten, zu verzeichnen. Vor allem Schmerzmedikamente, Mittel zur Behandlung koronarer Herzkrankheiten und Antidiabetika wurden Mitte März in den Apotheken außergewöhnlich oft abgegeben.

"Wir als pharmazeutischer Voll-Großhandel haben besonders die kritischen Arzneimittel im Auge. Nach unseren Berechnungen gibt es, was die verordnungsstarken Therapiegruppen anbelangt, genügend Medikamente in unseren 23 Lager-Standorten. Von Eisenstadt bis Bludenz. Patientinnen und Patienten können daher beruhigt sein. Arzneimittel zur Behandlung von chronischen Krankheiten müssen auch in den nächsten Wochen nicht auf Vorrat gehortet werden.", erklärt PHAGO-Präsident Dr. Andreas Windischbauer.

Corona-Ampel: Kein grünes Bundesland mehr

Am Donnerstagabend kam die Corona-Kommission erneut zusammen, um die epidemiologische Entwicklung der letzten Tage zu bewerten. Dabei hat die Kommission ein erhöhtes Infektionsrisiko in weiteren Regionen Österreichs festgestellt. Somit gibt es nun auch auf gelb gestellte Bezirke ("mittleres Risiko") in Salzburg, Kärnten und im Burgenland. 

Neu als gelb bewertet wurden:   

  • Eisenstadt Stadt
  • Rust Stadt
  • Eisenstadt Umgebung
  • Villach Stadt
  • der Bezirk Imst
  • Salzburg Stadt 

Auf orange ("hohes Risiko")  hinaufgesetzt wurde:

  • Bezirk Zwettl

Die finale Ampelschaltung findest Du im Laufe des Tages auf meinbezirk.at.

Stadt Salzburg als erster Bezirk jetzt Gelb
Corona-Ampel schaltet auf gelb

Neue Regeln ab Montag 

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen gelten ab Montag neue Regeln in ganz Österreich.

Regierung beschränkt private Treffen auf zehn Personen

Edtstadler in Heimquarantäne

Verfassungs- und Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) befindet sich in Heimquarantäne. Bei einem Mitarbeiter ihres Kabinetts war am Donnerstagnachmittag eine Infektion mit dem Corona-Virus nachgewiesen worden. Auch Edtstadler wurde bereits getestet und ist negativ. Nun wartet die Ministerin auf Anweisungen der Gesundheitsbehörde, wie ein Sprecher der APA mitteilte. 

Links:

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Sennheiser CX 400 Bluetooth Kopfhörer im Wert von 199€ gewinnen!
1 4 3

Gewinnspiel
Sennheiser CX 400 BT Kopfhörer im Wert von 169€ gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 7.12.2020, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgende tolle Preise: 1. Sennheiser CX 400 Bluetooth True Wireless...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen