Corona-Ticker
Sechs weitere Bezirke "Orange", 688 Neuinfektionen

Orange, also "hohes Risiko", zeigt die Ampel nun auch in St.Pölten.
  • Orange, also "hohes Risiko", zeigt die Ampel nun auch in St.Pölten.
  • Foto: Koch
  • hochgeladen von Christine Bazalka

In unserem Corona-Ticker findest du nationale Entwicklungen zur Corona-Pandemie. Allgemeine Fragen: Informations-Hotline 0800 555 621. Bei Verdacht auf Infektion: 1450. 

Aktuelle Zahlen

46.783 bestätigte Fälle; 8.385 aktive Fälle (Stand 02.10.2020, 11:00 Uhr)
37.186 Genesene, 803 Todesfälle; 1.658.412 durchgeführte Tests (Stand 02.10.2020, 11:00 Uhr)

Die wichtigsten Corona-Nachrichten im Überblick:

  • Die Ampelkommission hat am Donnerstag erneut getagt und beschlossen, sechs weitere Bezirke auf "Orange" zu schalten. Damit gilt nun auch für St. Pölten, Neusiedl am See, Hermagor, Mistelbach, Scheibbs und Hallein ein "hohes Risiko". Mehr.
  • Seit Donnerstag (1. Oktober) läuft in Wien die Gratis-Grippe-Impfaktion.
  • Mit Stand Freitag gab es 8.385 aktive Fälle in Österreich.
  • Von Donnerstag auf Freitag wurden 688 Neuinfektionen verzeichnet.
  • Die Corona-Krise hat ein riesiges Loch in die Staatsfinanzen gerissen. Laut Statistik Austria verzeichnete Österreich im 1. Halbjahr 2020 ein Defizit von 9,4 Prozent des BIP.
  • Unternehmen können nun die dritte Phase der Corona-Kurzarbeit beim AMS beantragen. 
  • Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) präsentierte am Freitag gute Nachrichten: Die Zahl der Neuinfektionen  konnte stabilisiert werden, sei aber noch immer auf einem hohen Niveau. Auch mit den Tests und der Zusammenarbeit von Bund und Ländern zeigte sich der Minister zufrieden. Er appellierte an die Bevölkerung: "Es geht nicht nur um den Gesundheitsschutz, sondern auch um die Wirtschaft". Eine Eindämmung der Pandemie sei die Grundvoraussetzung für wirtschaftliches Comeback, so der Minister.

Ungarn verzeichnete Rekord an Neuinfektionen

Im Nachbarland Ungarn haben die Behörden am Freitag einen Rekordwert an neuen Infektionen mit dem Corona-Virus verzeichnet. In den vergangenen 24 Stunden sei bei 1.322 Menschen das Corona-Virus nachgewiesen worden, so der Krisenstab der ungarischen Regierung. Seit mehr als zwei Wochen werden in dem Zehn-Millionen-Einwohner-Land täglich jeweils zwischen 700 und 1.000 Neuinfektionen registriert.

Wien: Fahrradboten führen Tests durch

Wien stellt die Test-Strategie bei der Testung von Corona-Verdachtsfällen um. Nun sollen auch Fahrradboten Personen mit Symptomen daheim aufsuchen und die Untersuchung in die Wege leiten. Das erklärte Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Freitag. Durch die Gurgeltests sei eine Voraussetzung dafür geschaffen worden, da kein medizinisches Personal mehr für eine solche Testung nötig sei.

688 Neuinfektionen in Österreich

Die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden betrug am Freitag 688 und lag damit deutlich unter den 873 des Vortags. Bisher gab es in Österreich 46.783 positive Testergebnisse. 803 Personen sind an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. 37.186 Personen gelten wieder genesen. 

Die Neuinfektionen nach Bundesländern:

  • Burgenland: 25
  • Kärnten: 20
  • Niederösterreich: 103
  • Oberösterreich: 75
  • Salzburg: 32
  • Steiermark: 37
  • Tirol: 88
  • Vorarlberg: 42
  • Wien: 266
Gailtal: Maskenpflicht in drei Gemeinden

PK: "Aktuelle Schaltung der Corona-Ampel"

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Corona-Kommissionssprecherin Schmid berichteten am Freitag über die "Aktuelle Schaltung der Corona-Ampel".

Anschober: Keine Trendwende in Sicht

Momentan gebe es noch keine Anzeichen dafür, dass der Höhepunkt der Pandemie erreicht sei. Auch von einer Trendwende könne man noch nicht reden, so der Gesundheitsminister. In Österreich seien am Freitag 688 Neuinfektionen zu verzeichnen gewesen.

Anschober zur Ampel: "Hilfreiches Mittel"

Mit den Tests und der Zusammenarbeit von Bund und Ländern sei er sehr zufrieden, so Anschober. Die Ampel sei dabei ein sehr hilfreiches Mittel und werde in der kalten Jahreszeit noch besonders nützlich sein. Man habe es geschafft Stabilität zu schaffen, wenn auch auf einem hohen Niveau. Das Worst Case Szenario prognostizierte für Ende September 2500 Neuinfektionen. Das glücklicherweise nicht eingetreten. 

Anschober: Grundvoraussetzung für wirtschaftliches Comeback

Der Gesundheitsminister appelliert an die Bevölkerung: "Es geht nicht nur um den Gesundheitsschutz, sondern auch um die Wirtschaft". Eine Eindämmung der Pandemie sei die Grundvoraussetzung für wirtschaftliches Comeback, so der Minister. Denn: "Je höher die Infektionszahlen, desto höher drohen auch die Arbeitslosenzahlen zu werden."
 

Tirol: 22 Neuinfektionen 

In Tirol waren mit Stand Freitagvormittag 539 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Seit dem Vorabend kamen 22 Neuinfektionen hinzu, 24 Menschen konnten für gesund erklärt werden. 5.625 Menschen überstanden bisher die Virusinfektion. Wie schon über Monate weiter stabil stellte sich die Situation in den Spitälern dar: 22 Corona-Patienten wurden behandelt, fünf davon benötigten intensivmedizinische Betreuung.

Corona-Virus: Aktuelle Kennzahlen aus Wien

Stand Donnerstag, 2. Oktober 2020, 8.00 Uhr, sind in Wien 16.687 positive Testungen bestätigt. Die Zahl der mit dem Virus in Zusammenhang stehenden Todesfälle beträgt 253. Eine Frau im Alter von 90 Jahren ist verstorben.12.026 Personen sind genesen.

NÖ: Gästeblätter gegen frühere Sperrstunde 

Durch Gästeblätter soll in Niederösterreichs Lokalen ab Montag die Corona-bedingte Vorverlegung der Sperrstunde von 1.00 Uhr auf 22.00 Uhr vermieden werden. Die Registrierungspflicht gilt für Gastrobetriebe in Regionen mit Ampelfarbe Orange. Bei Rot würde das Gebot zur früheren Schließung in Kraft treten. Betreiber können bei der Aufstellung zwischen Papierform und digitaler Version wählen, so Landesrat Jochen Danninger (ÖVP) am Freitag.

Vorarlberg will 150 Mio. Euro-Darlehen aufnehmen

Voraussichtlich wird das Land Vorarlberg seine Schulden aufgrund der Corona-Pandemie mehr als verdoppeln. Daher hat die Landesregierung am Donnerstag in einem Antrag an den Landtag um die Ermächtigung zur Aufnahme eines Darlehens in Höhe von 150 Mio. Euro ersucht. Das berichtete der ORF. Die zusätzlichen Mittel würden "zur budgetären Bewältigung der Corona-Krise" benötigt, heißt es in der Regierungsvorlage. 

Großhändler fordern gute Verteilung von Impfstoffen

"Die Koordination der Impfstoff-Verteilung muss in eine Hand kommen" fordert der Vizepräsident des Verbandes der Arzneimittel-Vollgroßhändler (PHAGO), Bernd Grabner, am Freitag. Diese Lehre müsse man aus dem diesjährigen Umgang mit dem Grippe-Impfstoff ziehen.

"Es braucht eine gute Koordination bei der Verteilung der Impfstoffe. Bei den Grippe-Impfstoffen weiß derzeit niemand genau, welche Einrichtung welcher Stelle bzw. Organisation wie viele Dosen zur Verfügung stellt. Der Bund bestellt Impfdosen, die Bundesländer sowie einzelne Städte bestellen für sich und die Apotheken bestellen ebenso", beklagt Grabner. Es reiche nicht allein, den Wirkstoff gegen eine Krankheit zu haben. Man müsse die Impfdosen auch gut verteilen. Speziell in Hinblick auf die Menge des künftigen Corona-Impfstoffes sei dies zu berücksichtigen.

Pandemie beschert vielen Menschen Albträume

Eine Studie aus Finnland belegt, dass die Corona-Krise viele Menschen auf nachts verfolgt. Schlaf- und Traumforschern zufolge beeinflusst die Pandemie sowohl den Schlafrhythmus als auch den Inhalt von Träumen. Die Ergebnisse der Studie wurde in der Fachzeitschrift "Frontiers in Psychology" veröffentlicht.

103 Neuinfektionen in Niederösterreich

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist in Niederösterreich bis Freitag um 103 gestiegen und beträgt nun 6.960. Gleichzeitig stieg die Zahl der Genesenen auf 5.753. Laut Landessanitätsstab sind das um 131 mehr als noch am Vortag. Unverändert ist die Zahl von 115 Todesopfern im Zusammenhang mit Covid-19 im Bundesland zu beklagen. 1.092 Personen gelten aktuell erkrankt. Bisher wurden 273.276 Testungen durchgeführt.

Corona-Virus: Fall in Villacher Gymnasium

Am Gymnasium St. Martin in Villach hat es eine Infektion mit dem Corona-Virus gegeben. Das teilte der Landespressedienst Kärnten mit. Demnach wurde ein Schüler einer vierten Klasse positiv getestet. Die gesamte Klasse ist nun in Quarantäne, Schüler und Lehrer werden getestet.

Corona-Ampel in Hermagor auf Orange

Corona-Ampel in Hermagor auf Orange

Rendi-Wagner fordert gratis Grippe-Impfung für alle

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner fordert eine gratis Grippe-Impfung für alle Österreicher. "Die Stadt Wien hat ihre Hausaufgaben gemacht und geht den richtigen Weg mit der kostenlosen Grippe-Impfung für alle", heißt es in einer Stellungnahme gegenüber der APA. außerdem wird die SPÖ am Freitag eine parlamentarische Anfrage an Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) einbringen. Diese soll Fragen zum Beschaffungsvorgang des Grippe-Impfstoffes klären.

Schulen: Unmut über uneinheitliches Vorgehen

Lehrervertreter beklagen, dass sich die Gesundheitsbehörden fast vier Wochen nach Beginn des neuen Schuljahrs noch nicht auf einen einheitlichen und nachvollziehbaren Umgang mit Covid-19-Fällen an Schulen einigen konnten. Außerdem kämen in Ballungszentren teilweise lange Wartezeiten bei Tests hinzu.

Ampel-Kommission: Fünf weitere Bezirke und eine Stadt werden orange

Sechs weitere Bezirke sollen in Österreich orange gefärbt werden: Niederösterreichs Landeshauptstadt St. Pölten, Neusiedl am See, Hermagor, Mistelbach, Scheibbs und Hallein.

Sechs weitere Regionen werden orange

Donald Trump und Ehefrau in Corona-Quarantäne

US-Präsident Donald Trump und seine Ehefrau Melanie haben sich mit dem Corona-Virus infiziert. Beide werden sich nun in Isolation begeben. Angesteckt haben sollen sie sich bei einer engen Beraterin.

Die Infos des Vortags:

873 Neuinfektionen in Österreich
3

bz-Kultursommer
1+1 gratis: Mit der bz zu zweit in Wiens Museen

Von zeitgenössischer Kunst und dem berühmten Beethovenfries in Wiens Jugendstiljuwel, der Secession (1., Friedrichstraße 12), über 800 Jahre Kunstgeschichte im Belvedere (3., Prinz-Eugen-Straße 27) bis hin zu einem Besuch der Klimt Villa (13., Feldmühlgasse 11), dem letzten Atelier des großen Künstlers der Moderne: Den ganzen Sommer über wartet in diesen drei Museen eine besondere Aktion auf bz-Leser: Alle, die mit einer bz-Ausgabe oder dem Codewort "bz-Wiener Bezirkszeitung" zur Kassa kommen,...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Anzeige
4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.08.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen