Ausgaben für Verkehr: Wiener zahlen am wenigsten

Investitionen in den öffentlichen Verkehr bringen laut Verkehrsclub Österreich 16.440 Arbeitsplätze.
  • Investitionen in den öffentlichen Verkehr bringen laut Verkehrsclub Österreich 16.440 Arbeitsplätze.
  • Foto: Wiener Linien
  • hochgeladen von Sebastian Baryli

Öffentlicher Verkehr ist nicht nur umweltfreundlich, sondern ist für Haushalte auch billiger. Ein Vergleich der Bundesländer zeigt, dass die Ausgaben für Mobilität in Wien am geringsten sind.

Im Schnitt gibt ein Wiener Haushalt 4.120 Euro pro Jahr für die Mobilität aus. Zum Vergleich: In Niederösterreich liegen die Ausgaben bei 6.120 Euro.
„Durch das dichte Netz des öffentlichen Verkehrs in Wien erspart sich somit ein Wiener Haushalt im Schnitt 1.100 Euro“, so Christian Gratzer vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ).

Außerdem würden durch die Investitionen in nachhaltige Mobilität Arbeitsplätze geschaffen. Pro Milliarde Euro würde einer VCÖ-Studie zufolge bei einem Autobahnbau 10.190 Arbeitsplätze geschaffen, pro Milliarde Euro Inves­tition in Verkehrsberuhigung und in Radwegbau hingegen 15.940 Arbeitsplätze. Bei Inves­titionen in den öffentlichen Nahverkehr wären es demnach bei einer Milliarde sogar 16.440 Arbeitsplätze, so der VCÖ.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen