Erfolgsgeschichten - 5 erfolgreiche Unternehmen

Das goldene M - erstmals in Phoenix (Arizona)
5Bilder
  • Das goldene M - erstmals in Phoenix (Arizona)
  • Foto: McDonald
  • hochgeladen von Paul Moser

In unterschiedlichen Branchen entwickeln sich einige wenige Firmen zum Marktführer. Manchmal mit einem Wettbewerbsvorsprung, den sie in eine neue Zeit retten (wie bei British Airways), manchmal aufgrund der Eigenschaften der Gründer und der Fähigkeit ein tragfähiges Konzept zu entwickeln. Crumpler, Regus und auch Nespresso sind durch Innovationen und einfach zu verwendende Produkte groß geworden.

McDonald's - Vier Kernwerte erobern die Welt

In knapp über 70 Jahren entwickelte sich McDonalds von einem Unternehmen mit nur einem einzigen fast Food Restaurant zum weltweiten Marktführer des Fast Foods. Über 1,8 Millionen Mitarbeiter erzielen einen Jahresumsatz von knapp über 27,5 Milliarden US-Dollar. Dabei wird das Sortiment - entgegen allgemeiner Auffassung - nicht weltweit einheitlich angeboten, McDonald's hat mit einer Liebe zum Detail lokale Produkte entwickelt. So gibt es in China auch eine traditionelle Nudelsuppe zum Frühstück, in Australien und Europa begann der Roll-Out von Kaffeehäusern mit dem Produktnamen McCafé. Das Unternehmen war so erfolgreich, dass es zahlreiche Neider und Kritiker anzog. Diese warnten vor einer nicht gesunden Ernährung, worauf McDonald's mit vielen neuen, gesünderen Produkten reagierte.

Das Ohr am Markt und ein starkes Fundament an Kernwerten ermöglicht diesen Erfolg. Alle Mitarbeiter und auch die Wirtschaftspresse kennt den Vierklang aus Quality (Qualität), Service (Service), Cleanliness (Sauberkeit) und Value for money (Preiswürdigkeit). So besteht kein Zweifel daran, dass McDonald's den Vorsprung gegenüber Burger King weiter ausbauen wird, weil das Unternehmen flexibel auf die Märkte reagiert und auf die Kunden hört.

Regus: Aufmerksames Beobachten zeigt eine Marktlücke auf

Nur die wenigsten Menschen kennen die Erfolgsgeschichte von Mark Dixon, der in Essex geboren wurde. Wie andere erfolgreiche Unternehmensgründer auch begann seine Karriere schon im jungen Alter. Während der Schulpausen verkaufte er Sandwiches an die Klassenkameraden und war somit ein Pionier im Schulcatering. Später vergrößerte er sein Unternehmen und setzte die Arbeit in einem mobilen Hot-Dog Lastwagen und dann sieben weiteren um. Nach dem Verkauf dieses ersten Unternehmens zog er nach Brüssel um und erkannte durch aufmerksames Beobachten eine Marktlücke: Viele Geschäftsleute trafen sich in Cafés und Restaurants in einer sehr unprofessionell wirkenden Arbeitsumgebung. So eröffnete er 1989 das erste Business Center, in dem Geschäftsleute vertraulich miteinander kommunizieren konnten. Mit der Zeit kamen weitere beeindruckende Dienstleistungen hinzu vom professionellen Sekretariatsservice bis hin zu einem Firmensitz bzw. -domizil, so dass Geschäftspost dort angenommen werden kann. Auch für Neugründungen und Start-Ups sind die Business Center eine sehr gute Möglichkeit eine repräsentative Adresse zum günstigen Preis zu mieten.

So verwundert es nicht, dass das Unternehmen enorme Wachstumsraten verzeichnen kann und mittlerweise weltweit präsent ist.

Crumpler: 1995 entdeckten Fahrradkuriere eine Marktlücke

Viele Unternehmen der IT-Industrie und anderer Branchen sind sozusagen in einer kleinen Garage oder Werkstatt gegründet worden. Bei Crumpler war dies ähnlich: Fahrradkuriere in Melbourne konnten die Kunden wesentlich flexibler und schneller erreichen, als wenn sie Autofahren würden. Allerdings waren sie mit der Qualität der Ausrüstung insbesondere im Hinblick auf die Taschen sehr unzufrieden. Während sie sich über so manche Blessuren beim Fahrradfahren unterhielten, bemerkten sie, dass die bisherigen Taschen wohl auch nicht das Beste waren. Und Sie entschieden sich, eine bessere Tasche zu entwerfen.

Sie entdeckten die Marktlücke und wussten gar nicht, wie groß der Markt überhaupt wäre. Die bisherigen Angebote zu hinterfragen und etwas Neues zu wagen, ist eine Eigenschaft, die bei vielen erfolgreichen Start-Ups zu finden ist. Auch heute noch wird für jede neue Tasche, sei es Fahrradtasche oder eine Tasche für den Fotoapparat ein Muster hergestellt und getestet. Und dann in Handarbeit gefertigt.

Das Unternehmen ist inzwischen so groß geworden, dass ein umfangreiches Sortiment weltweit angeboten wird und beispielsweise auch in Deutschland in einem eigenen Online-Shop bestellt werden kann.

British Airways (International Airline Group)

Zu einer der größten, weltweit erfolgreichsten Fluggesellschaften gehört die British Airways, die Iberia übernommen hat und seitdem unter dem Firmendach der International Airline Group firmiert. Am 1. Mai 1984 wurde British Airways von der englischen Regierung privatisiert und stellt sich seit dem erfolgreich den Herausforderungen des Marktes. Im Jahr 2012 konnte das Unternehmen seinen Umsatz auf mehr als 18 Milliarden Euro steigern, was angesichts des wirtschaftlichen Umfeldes sehr beeindruckend war. Mehr als 260 Flugzeuge sind täglich im Einsatz beginnend beim großen Airbus A 380 bis hin zu den kleinen Flugzeugen der Regionalflotte.

Wer British Airways von außen betrachtet, der sieht ganz klar die Erfolgsfaktoren: Die Geschäftsstrategie setzt auf Innovationen anstatt Kostensenkungen und einem angeblichen Gesundschrumpfen. In den letzten zehn Jahren führte British Airways Innovationen ein, die in dieser Form bei der Lufthansa und den großen Mitbewerbern nicht zu finden sind oder erst später eingeführt wurden:

1.) Nach einer kurzen Testphase führte British Airways im Zeitraum von 2000-2002 beinahe flächendecken in der Langstrecke eine neue Klasse zwischen der Economy Klasse und der Business Klasse ein. Und realisiert damit erhebliche Mehreinnahmen bei komfortorientierten Reisenden.
2.) Gezielte Kapazitätserweiterungen. Bei British Airways wird man Lockvogelangebote im Europaverkehr nicht finden können. Durch das Fehlen der "99 Euro" Lockvögel für Hin-und Rückflug in Europa kann das Unternehmen einen größeren Sitzabstand anbieten und Geschäftsreisende halten.
3.) Als erste große Fluggesellschaft bot und bietet British Airways ein sehr dynamisches Preissystem an. Kunden werden Aufstufungen in die nächsthöhere Klasse angeboten, wenn Kapazitäten dafür frei sind und damit ein Mehrerlös erzielt werden kann.

Der Vorsprung von British Airways beruht also sowohl auf dem Zuhören auf Kundenwünsche, als auch dem Einsatz von Technologie und einem intelligenten Management.

Nespresso - ein Tochterunternehmen der Nestle S.A.

Schon im Jahr 1990 begann Nespresso die Entwicklung eines vollkommen neuen Produktes: Kaffee sollte nicht mehr in einer 250 Gramm- oder 500g-Packung geliefert werden. Stattdessen sollte der Kaffee aromaversiegelt bleiben und jede einzelne Tasse frisch aufgebrüht werden. Obwohl es heute viele ähnlicher Systeme und auch Nachahmer gibt, bleibt Nespresso der Marktführer. Auch diese Innovation begann mit der Liebe zum Detail und der Frage, was denn besser zu machen wäre. Die Nachfrage nach den unterschiedlichen Espresso- und Kaffeesorten steigt ständig. Ausweislich der veröffentlichten Bilanz konnte das Unternehmen alleine in Deutschaland mehr als 23 Millionen Euro Umsatz generieren. Schon im Jahr 2000 hatte das Unternehmen alleine in Deutschland mehr als 600.000 Clubmitglieder. Da Nespresso in zwischen in allen größeren Ländern präsent ist, kann von einem durchschlagenden Erfolg gesprochen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen