27.09.2017, 17:56 Uhr

Kunst ersteigern, Gutes tun: Benefiz-Kunstauktion für #mehr Raum

Mahir Jahmal – Werner Schreyer (geknüllt) 2016, Analog-Print auf Papier, 128x114 Gespendet vom Künstler. Courtesy: OSME Gallery, Wien. Rufpreis € 4.000
Wien: Novomatic Forum (gegenüber Secession) | Mehr Raum zu schaffen für schwerkranke Menschen – das soll der Versteigerungserlös der Benefiz-Kunstauktion ermöglichen, die am 5. Oktober zu Gunsten des Wiener CS Hospiz am Rennweg stattfindet. 187 Werke von 174 namhaften, zeitgenössischen KünstlerInnen aus 26 Nationen kommen dabei im Novomatic Forum unter den Hammer.

„Hospiz braucht #mehrRaum“ – unter diesem Motto veranstalten die Rotary Clubs Wien- West und Vienna-International eine Benefiz-Kunstauktion zugunsten des dringend nötigen Umbaus im CS Hospiz Rennweg Wien. Die Versteigerung findet am 5. Oktober 2017 im Novomatic Forum, Friedrichstraße 7, 1010 Wien statt. Auktionatorin ist Andrea Jungmann, Managing Director Sotheby’s Austria, Hungary and Poland. Die Schirmherrschaft übernimmt Dr. Sabine Haag vom Kunsthistorischen Museum Wien. Als Kurator fungiert Michael Schmidt-Ott von Fund-Art.

Unter den Hammer kommen 187 Werke von 174 namhaften KünstlerInnen aus 26 Nationen – darunter etwa Xenia Hausner, die bereits in Venedig, Peking und New York ausgestellt hat, die dänische Biennale-Teilnehmerin Kiristine Roepstorff, Art-Basel-Künstler Michael van Ofen, Sophie von Hellermann deren Werke in der Saatchi Gallery gezeigt wurden, Mischa Kuball, der 2016 den Deutschen Lichtkunstpreis gewann oder Maik und Dirk Löbbert, Professoren an der Kunstakademie Münster. Für die Versteigerung haben sie Gemälde, Fotografien, Skulpturen und graphische Arbeiten mit einem Gesamt-Galeriewert von mehr als 550.000 Euro gespendet. Die Spanne der Rufpreise liegt bei 100 bis 8.000 Euro.

Denn der Versteigerungserlös geht zur Gänze an das Wiener CS Hospiz am Rennweg. Im Jahr 2017 steht dort ein dringend benötigter Umbau an. Er soll mehr Platz für schwerkranke Hospizgäste, ihre Familien und Angehörigen schaffen, damit diese die letzten Tage oder Wochen gemeinsam, würdevoll und in Geborgenheit verbringen und sich in Ruhe verabschieden können.

„In diesem Jahr haben wir eine ganz besondere Herausforderung zu meistern: Das CS Hospiz Rennweg wird umgebaut. Es werden Familien- und Einzelzimmer statt Zweibettzimmer entstehen, Übernachtungsmöglichkeiten für Angehörige, ein zweiter Verabschiedungsraum, ein Wohlfühlbad und vieles mehr. Jedes ersteigerte Kunstwerk schenkt somit gleichzeitig mehr Raum für schwerkranke Menschen am Lebensende im CS Hospiz Rennweg!“
Dr. Christine Schäfer, Vorstandsvorsitzende CS Caritas Socialis

„Ein würdevolles, angst- und schmerzfreies sowie liebevoll begleitetes Sterben ist etwas, das ich mir selbst wünschen würde. In unserer heutigen Zeit ist jedoch Einsamkeit im Alter traurige Realität. Ich hoffe, dass die Erlöse dieser Benefiz-Auktion etwas dazu beitragen, daran etwas zum Positiven hin zu verändern.“
Markus Vater, teilnehmender Künstler, London/England

„Betrachtet man die Kunst nur von der wirtschaftlichen Seite, vergisst man all zu schnell den Kern der eigentlichen Sache: Kunst ist dafür da, der Gesellschaft etwas zurückzugeben – in Form von Kreativität, in Form von Bildern, in Form von Gedanken. Eine solche Spendenaktion ist eine gute Möglichkeit, wenigstens einen kleinen Teil dafür beizutragen, die Welt ein bisschen besser zu machen."
Benjamin Burkard, teilnehmender Künstler, Landau/Deutschland

„Sotheby's unterstützt seit vielen Jahren junge KünstlerInnen durch Ausstellungen und Charity-Versteigerungen. Lag der Fokus der letzten sehr erfolgreichen Benefiz-Auktion zu Gunsten des CS Hospiz am Rennweg noch vor allem auf österreichischer Kunst, so freut es mich ganz besonders, dass dieses Jahr KünstlerInnen aus 26 Ländern teilnehmen und die Auktion und die Kunst dadurch internationales Interesse erregen werden.“
Andrea Jungmann, Managing Director Sotheby’s Austria, Hungary, Poland

„Um die Werke für die Auktion zusammenzutragen, habe ich in 38 Tagen 120 Ateliers in 32 Städten Europas besucht. Die Resonanz der KünstlerInnen auf dieses Projekt war überwältigend positiv. Ich freue mich, dass die Versteigerung der großzügigen Werkspenden einen wichtigen Beitrag dazu leisten wird, Schwerkranken einen Abschied in Würde und Geborgenheit zu ermöglichen.“
Michael Schmidt-Ott, Kurator der Benefiz-Auktion und Gründer von Fund-Art

Katalog zur Benefiz-Auktion
Alle Werke mit detaillierten Informationen zu den KünstlerInnen können im Katalog zur Benefiz-Auktion eingesehen werden. Der Katalog steht in deutscher und englischer Sprache zum Download auf www.fund-art.com oder zum Durchblättern hier bereit, in gedruckter Form kann er über Michael@fund-art.com angefordert werden.

Ausstellung der zu ersteigernden Werke
Die in der Benefiz-Auktion zu ersteigernden Werke können vorab in einer Ausstellung im Novomatic Forum, Friedrichstraße 7, 1010 Wien besichtigt werden.
Termine: 20. September, 22. bis 25. September, 29.September bis 2.Oktober und 5. Oktober jeweils von 10 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Auf Wunsch führt Kurator Michael Schmidt-Ott durch die Ausstellung, Kontakt: Michael@fund-art.com, Tel.: +43/676/4217320
Die Einladung über Facebook finden Sie hier.

Die Benefiz-Kunstauktion – Save the Date
Die Auktion findet am Donnerstag, den 5. Oktober 2017, um 19 Uhr im Novomatic Forum, Friedrichstraße 7, 1010 Wien statt.
Mitsteigern, Gutes tun
Gebote für die zu ersteigernden Werke können direkt am Abend der Auktion abgegeben werden – persönlich oder telefonisch. Es besteht aber auch die Möglichkeit, im Vorfeld schriftliche Gebote per Auftrag oder per E-Mail abzugeben. Die Formulare dazu finden Sie online hier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.