20.04.2017, 16:02 Uhr

Badeschiff: Am Donaukanal entsteht temporärer Wohnraum

Auf Gorald Eckers Badeschiff finden gerade die letzten Arbeiten an der neuen "Adidas RunBase" statt.

Ein großes Holzgerüst ziert derzeit den Bug des Badeschiffs am Donaukanal. An Bord entsteht die "Adidas RunBase" für Läufer. Gegenüber, am Festland, entstehen fünf temporäre Wohneinheiten in Hochseecontainern.

INNERE STADT. Am Badeschiff tut sich aktuell ziemlich viel: Wenn am Sonntag der Startschuss zum Vienna City Marathon fällt, geht am Schiff im Donaukanal die neue Adidas RunBase mit Fitness- und Physioraum, Duschen und Umkleidekabinen in Betrieb.

Der ganze Bug des Badeschiffs wird derzeit ausgebaut. Neben einem Panoramafenster sind dort die Duschen, Umkleidekabinen und Kästchen für die Hobbyläufer untergebracht. Die RunBase wird künftig ganzjährig geöffnet sein. Für Läufer soll es zahlreiche kostenlose Serviceangebote und eigene Laufgruppen unter Anleitung professioneller Trainer geben.

An Deck wird derzeit das halbe Sonnendeck überdacht. Darüber entsteht eine riesige, neue Sonnenterrasse mit einem unvergleichlichen Rundblick. Das Hauptdeck wird künftig zum Teil als Fitnessraum, aber auch für eigene Veranstaltungen genutzt. "Wir haben ein mobiles Faltsystem für die Wände installiert, so sind wir vom Raumangebot flexibel", erklärt Badeschiff-Chef Geri Ecker.

RunBase ab 6 Uhr offen

Mit dem Start der RunBase, die ab 6 Uhr früh durch einen eigenen Eingang den Läufern offen steht, gibt es künftig auch im Café am Badeschiff schon ab 8 Uhr Frühstück – und das sieben Tage die Woche. Spätestens mit 1. Mai wird auch der Swimmingpool am Badeschiff wieder in Betrieb gehen. "Wir waren schon knapp dran, ihn dieses Wochenende einzulassen, aber das Wetter hat da leider einen Strich durch die Rechnung gemacht", so Ecker.

Temporäre Wohneinheiten am Kanal

Neu sind auch die kleinen Wohneinheiten, die Ecker gegenüber dem Badeschiff plant. Unter dem Label "Urban Camping Vienna" sind Minilofts, und Box-Units geplant. "Unsere See-Containereinheiten stehen seit 2015 direkt gegenüber vom Pool und wurden seither für diverse Pop-Up-Stores genutzt. Dort werden bis Mitte Mai drei Wohneinheiten mit 32 und zwei kleinere mit 16 Quadratmetern errichtet", sagt Ecker. " Temporär und zu vernünftigen Preisen könne man sich dort bald einmieten. Die Ausstattung: Alle verfügen über ein Doppelbett, sind möbliert und bieten einiges an Komfort. Zusätzlich könne man auch die Freiflächen nutzen – mit direktem Blick auf das Wasser. Mehr noch ist der ganze Donaukanal ein echter Spielplatz vor der Türe.

Freizeit-Mikrokosmos Donaukanal

"Ich sehe das als optimale Ergänzung zu der Vielfalt an Sport, Freizeit und kulinarischen Angeboten, die jeder hier nutzen kann. Auch unsere eigenen Angebote am Badeschiff, wie Pool, Kegelbahn, den freischwebenden Fußballkäfig, das Café-Restaurant und unsere Sonnendecks", sagt Ecker. Er sei kein Hotelier und er möchte auch keiner sein. Ein Hotel passe sowieso nicht in sein Konzept am Badeschiff. Für ihn sei das ledIglich ein stimmiges, temporäres Experiment, das perfekt in diesen Sommer-Freizeit-Mikrokosmos am Donaukanal passe.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.