20.06.2012, 16:17 Uhr

Eine grüne Oase für Hetzendorf!

Umweltausschussvorsitzende Margit Nemec, sowie die beiden NaHe-Masterbrains Christine Marksteiner und Simon Kainak beim feierlichen Pflanzen im neuen Hetzendorfer Nachbarschaftsgarten.

Brach liegender Schlossgarten erstrahlt wieder im herrlichsten Grün

Nach dem Wegzug der HBLFA für Gartenbau lag das Grundstück an der Hetzendorfer Straße 77 jahrelang brach. Dank der Eigeninitiative von Christine Markensteiner und Simon Kainak wurde mit Hilfe des Grundstückseigners MA69 und der Bezirksvorstehung ein Nachbarschaftsgarten eingerichtet.

Areal darf grün bleiben
"Die Fraktionen des Bezirks wollten nicht, dass das hier gebaut wird, deswegen liegt eine Bausperre auf dem Grundstück", so die Umweltausschussvorsitzende Margit Nemec in Vertretung der erkrankten Bezirksvorsteherin Gabriele Votova beim feierlichen Blumensetzen vergangene Woche. "Die Beiden trugen dazu bei, dass dieses urige Areal grün bleiben kann."

Markensteiner und Kainak entdeckten das brachliegende Land und gründeten den Verein NaHe – Nachbarschaftsgarten Hetzendorf. Nur acht Wochen später grünt und blüht es im Schlossareal Hetzendorf. Die NaHe-Masterbrains über ihr Projekt: "Wir hoffen, dass viele Freundschaften entstehen. Das ist ein Stück Oase mitten in Hetzendorf!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.