06.11.2016, 15:48 Uhr

Europäische Theaternacht: Großes Angebot in der Innenstadt

Die Organisatoren der "Europäischen Theaternacht". Ihren Anfang nahm sie vor acht Jahren in Kroatien. Mittlerweile nehmen 400 Bühnen in ganz Europa teil. (Foto: Europäische Theaternacht)

Auf 400 Bühnen in Europa gibt es am 19. November leistbares Theater.

INNERE STADT. Theater soll nicht nur für jene interessant sein, die genug Geld haben, um sich regelmäßig den Eintritt in die Kulturstätten dieser Stadt zu leisten. Dieser Gedanke steht hinter der "Europäischen Theaternacht", die am Samstag, den 19. November, auf 400 Bühnen in ganz Europa – 70 davon befinden sich in Österreich - stattfindet.

In der Inneren Stadt gibt es im Rahmen der Theaternacht einiges zu sehen. So etwa im Vestibül im Burgtheater (Universitätsring 2). Dort werden von 19.30 bis 22.30 Uhr die Türen geöffnet und ein "offener Salon" ermöglicht Spontanbeiträge.

Im Theater Drachengasse am Fleischmarkt 22 wird um 20 Uhr das Stück "Lampedusa" von Anders Lustgarten aufgeführt. Im brut im Künstlerhaus (Karlsplatz 5) gibt es um 21 Uhr "Theater im Bahnhof" zu sehen. Das Angebot wird durch das Theater Brett (Münzwardeingasse 2), das Operntheater Sirene (Fleischmarkt 24) sowie das Werk X Eldorado (Petersplatz 1) komplettiert. Das Theater Brett lockt etwa um 20 Uhr mit "Die Abenteuer des guten Soldaten Schwejk" von Jaroslav Hašek. Infos und Programm im Internet unter www.europaeische-theaternacht.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.