01.10.2014, 00:00 Uhr

Treue Seele vom Viktor-Adler-Markt

Susanne Andrä führt den Obst- und Gemüsestand bereits in fünfter Generation.

Die Familie Andrä verkauft seit 143 Jahren Obst und Gemüse von österreichischen Bauern.

FAVORITEN. Täglich um 3.30 Uhr steht Susanne Andrä auf. Danach fährt sie auf den Inzersdorfer Großmarkt, wo sie frisches Obst und Gemüse für ihren Stand am Viktor Adler Martk einkauft. Obst und Gemüse kommen hauptsächlich aus Österreich, ein paar exotische Früchte gibt es aber auch.

Fünf Generationen

Die 58-Jährige führt den Stand bereits in fünfter Generation. Begonnen hat alles im Jahr 1871. Da entschloss sich die Familie, einen Marktstand zu eröffnen. "Wir waren nicht Bauern, wir haben das Obst und Gemüse immer nur verkauft", erzählt die Standlerin. Der Standt war am Anfang etwa doppelt so groß wie jetzt. "Nach dem 2. Weltkrieg ist ein Russe gekommen, der die Hälfte des Stands für sich beanspruchte. Meine Großmutter traute sich nicht zu widersprechen und war froh, den Rest des Stands behalten zu dürfen", erzählt Andrä. Wiederbekommen hat die Familie die verlorene Hälfte nicht mehr.

Am Mittwoch Ruhetag

Seit ihr Ehemann Josef in Pension ist, führt Susanne Andrä den Stand fast alleine. Hilfe bekommt sie von ihrem Mann trotzdem noch, auch von ihren beiden Töchtern Michaela, die soeben ihr Studium beendet hat, und Sabine, derzeit aber in Karenz. Deswegen ist am Mittwoch auch geschlossen. "Die Mama muss sich auch einmal erholen", erzählt Michaela Andrä.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.