30.10.2017, 12:24 Uhr

Elektro-Motorräder weiter im Kriechgang

Elektro-US-Motorräder wie die Zero FXS spielen auf dem Zweirad-Markt aktuell noch eine Nebenrolle. (Foto: © Zero/ TRD Zweirad)
(TRD/MID) Elektrisch angetriebene Mopeds, Roller und Motorräder kommen nur langsam in Schwung. Nach Angaben des europäischen Branchenverbandes ACEM stieg ihre Zahl in den ersten neun Monaten 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum zwar um 7,1 Prozent auf 23.695 Einheiten. Trotzdem spielen sie nach wie vor eine Nebenrolle.
Insgesamt wurden in der EU nämlich bis einschließlich September 1.051.606 neue Bikes und Kleinkrafträder zugelassen – 1.027.911 davon mit Benzinmotor.Die Zahl von knapp über einer Million bedeutet laut ACEM einen Rückgang um 1,6 Prozent gegenüber 2016. In Deutschland lag das Minus sogar bei 11,3 Prozent. Die daraus resultierenden 149.334 Einheiten markieren aber immer noch den dritten Platz in der EU-Zweirad-Zulassungsstatistik hinter Frankreich (206.596 Einheiten, plus 4,1 Prozent) und Italien (197.159, plus 5,7 Prozent). In diesen beiden Ländern macht sich sehr deutlich bemerkbar, dass Zweiräder angesichts völlig verstauter Städte immer häufiger als Pendler-Untersatz genutzt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.