10.10.2014, 09:35 Uhr

Technik für blinde und sehbehinderte Menschen – Ein Blick hinter die Kulissen

Das Team der TSB Transdanubia (Foto: TSB Transdanubia Nikolai Ges.m.b.H.)

[Event] Rund 318.000 Menschen in Österreich leiden unter Sehbeeinträchtigungen. Um diese bestmöglich zu betreuen und anderen nicht-sehbehinderten Menschen mehr Gefühl dafür zu geben, findet am Freitag 17.10. bei TSB Transdanubia der Tag der offenen Tür statt.

Seit dem Jahr 1987 stattet die Firma TSB Transdanubia blinde und sehbehinderte Menschen mit optischen und elektronischen Hilfsmitteln aus. Das Ziel: mehr Selbstständigkeit durch Computerarbeitsplätze, Bildschirmlesegeräte oder praktische Hilfsmittel für den Alltag.
Auch dieses Jahr gibt es wieder den Tag der offenen Tür. Am Freitag, dem 17.10. wird es in Wien 21, der TSB Zentrale Vorführungen und Vorträge geben.
Die Low-Vision Trainer, Augenoptiker sowie Lichttechniker stehen von 09 bis 18 Uhr Besuchern für Fragen bereit. Ist der Arbeitsplatz optimal ausgeleuchtet? Was bedeuten Sehschwäche in der Familie für zukünftige Genrerationen? Kontaktlinsen oder Brille, was hilft tatsächlich mehr?
Vorführungen gibt es unter anderem zu Lupen, Lesegeräten, Braille Zellen und Vergrößerungsprogrammen. TSB Transdanubia zeichnet sich durch ein Team aus, dem auch sehbehinderte und blinde Fachleute mit angehören und ihre Erfahrungen und Kenntnisse miteinbringen.
Interessierte in Oberösterreich können die technischen Hilfsmittel testen, am Donnerstag 16.10. ist Tag der offenen Tür in der TSB Filiale in Linz.

Event: Tag der offenen Tür
Freitag, 17.10.2014 von 9:00 bis 18:00 Uhr
TSB Transdanubia Nikolai Ges.m.b.H.
Floridsdorfer Hauptstraße 28, 1210 WIEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.