Inn Piraten: Theologischer Nachruf auf Niki Lauda
Eine Verbeugung vor unserem tapfersten Langzeit-Atheisten

Vorab: Atheist ist hier ein Ehren-Zeichen eines freien Geistes.

Dazu die theologische Begründung mit der Schrift selbst, denn in der Offenbarung des Johannes steht geschrieben in der grimmigen Stimmlage des alten rächenden & richtenden Gottes: 

WÄREST DU HEISS ODER KALT
WÜRDE ICH DICH BEHALTEN 
BIST DU ABER LAU
WERDE ICH DICH AUS MEINEM MUNDE SPEIEN

Das ist ernstgemeint und erlebt gerade wieder eine Wiederkunft, wenn sich sogar die adult-comedy-kids von SOUTH PARK über die typische Geisteshaltung unserer Wohlstands-Eliten lustig machen, die wir mit AGNOSTIZISMUS benennen.

Nicht das dramatische ENTWEDER-ODER wird in A-Gnosis von Wahrheit zur Gerechtigkeit heute allgemein celebriert, sondern ein entschiedenes "Sowohl-als auch", "Kann-schon-sein", "bin-für-alles-offen" & außerdem Buddhist. Die "Möchte-auch-irgendwie-schon" Follower aller möglichen orientalistischen Schattierungen der Sanftheit für & von mitteleuropäischen Frauen & selbstbefriedeten Frauenverstehern stehen vor Geistes-Gattungen wie unseresgleichen wie die entgoldeten Kälber vor dem alttestamentären Berg des Tat-Pirat-Magnat: Unverständig, aber Gott zum GRUSS der Neu-Tiroler GÖTTIN!

Niemand hat die Frage der Religion als zentrale Frage nach dem Leben nach dem Tode so klar & ohne jegliches Gewissens-Zucken so ruhig & gelassen beantwortet wie unser HERO 4 ETERNITY NIKI LAUDA, der Held unserer eigenen Kindestage, der Gönner & Mentor gegenwärtiger Drauf-Gänger & wohl auch das Vorbild kommender Entrepreneur-Generationen.

Lauda dazu also: "Nach dem Tod. Dann ist es aus. Fertig, das wars!"

Niemand hat zu Leb-Zeiten unserem Helden widersprochen, weder Journalisten, schon gar nicht die ehrenwerten Kirchgänger und auch wir werden das niemals tun, weil bis zum jüngsten Tage soll das so stehen bleiben, es sei denn Niki Lauda selbst hätte sich zu Gott revidiert, was nur die nächsten Angehörigen wissen können & sollen. Dies allen Journalunken & Paparatzfatzkis ins ethische Stammbuch.

Fakt ist aber, dass Lauda in seinem Interview gegenüber einer heimatlichen Qualitätszeitung 2013 sagte, er sei wieder in die Kirche eingetreten, wegen der Taufe seiner Zwillinge.

Lauda: "Ich bin nicht in dem Sinne gläubig, dass der Liebe Gott meine Probleme lösen würde...wir haben beschlossen, dass die Kinder getauft werden...also GANZ ODER GAR NICHT." cit. Ende ( das Interview wurde am 21. Mai 2019 anlässlich seines Todes wiederveröffentlicht & ist mit der richtigen Wortwahl sehr leicht nach-googlebar)

Überigens,  auch das Thema Vergebung war dort angesprochen, weil der ganz junge Niki ging noch beichten, wie wir im gedruckten Gespräch erfahren.

Respekt & Hochachtung vor einem Mann der eigenen Anschauung, der eigenbestimmten Lebens-Evidenz, unerschrocken, ungeblendet, unzensiert. Eine tiefe Verbeugung vor einem freien & starken Geist in heutiger Andacht.
In spritu sancti veröffentlicht am heutigen Tage des Herrn, dem werksfreien Sonntag den 2.6.2019, requiescat in pacem!

Ruhe in Frieden!!                      NIKI   LAUDA

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen