Fijuka

Wann: 17.03.2016 20:30:00 Wo: p.m.k., Viaduktbogen 19, 6020 Innsbruck auf Karte anzeigen

Fijuka aus Wien live in der p.m.k Innsbruck!

Fijuka sind Ankathie Koi (voc./synth.) und Judith Filimónova (bass/voc.). Dieses deutsch-österreichische Duo (Burghausen/Wien) hat sich bei einem Seminar zum Thema Frauen in der Popmusik auf einer Universität in Wien kennengelernt und schnell, beim gemeinsamen Herumlungern in schäbigen Spelunken, Pläne für eine gemeinsame Band geschmiedet. Beide waren bereits in mehreren Bands aktiv, aber erst mit Fijuka verfolgen sie ihre eigene musikalische Vision. Es ist ein multi-instrumentaler, experimentierfreudiger Pop, immer auf der Suche nach neuen Wegen der Klangerzeugung. Fijuka gibt es seit dem Frühjahr 2011, im April 2013 erschien ihre Debut-EP Behave (From Now On), im November gleichen Jahres ihr selbstbetiteltes, erstes Album. Am 25. September 2015 wird ihr zweites Album Use My Soap auf Seayou Records veröffentlicht.

Use my Soap

Fijuka veröffentlichen endlich ihr zweites Album. Schon nach den ersten Takten des Openers Dark Day ist klar, dass es hier zur Sache gehen wird. Es sind In-your-face Pop Watschen, die uns da entgegen knallen. Ankathies Stimme kann alles zwischen Femme fatale und Sirene (Ca Ca Caravan, aber hallo!) und Judiths Basslines sind diese gerade richtig geratene Mischung aus Verspieltheit und raffiniertem Songwriting, die guten Pop so oft ausmacht.

Im Gegensatz zum Debutalbum wurde mit Ivo Thomann (Nowhere Train, Barefoot Basement) am Schlagzeug und Patrick Stürböth (Powernerd) am Synthesizer aber auch Verstärkung geholt. Use My Soap wirkt ob des druckvollen Sounds auch etwas zeitgemäßer, da das Retro-Freeling, das den Vorgänger vielleicht noch mehr ausgezeichnet hat, in den Hintergrund rückt. Wer Disco, Kate Bush und Fleetwood Mac mag, wird mit Use My Soap aber trotzdem immer noch seine Freude haben. Mitverantwortlich dafür ist auch Produzent Alex Beitzke, mit dem unter anderem in den legendären Dean Street Studios in London aufgenommen wurde. Sowas ist nicht billig und irgendwann war die Band so pleite, das sie dort auch gleich geschlafen hat.

AK: 14,-
VVK: 12,-
www.dereuler.at, Joul´s Kaffeesiaderei, p.m.k Büro

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen