Stubai Magazin
Wandertipp: Auf dem Gloatsteig in die Schlick

Der Gloatsteig führt von der Pfarrlachalm oberhalb von Telfes bis zur Schlicker Alm in der Schlick 2000.
  • Der Gloatsteig führt von der Pfarrlachalm oberhalb von Telfes bis zur Schlicker Alm in der Schlick 2000.
  • Foto: Karl Künstner
  • hochgeladen von Karl Künstner

Der Gloatsteig ist wohl einer der schönsten Zugänge in das Almgebiet der Schlick hoch über Fulpmes. Der schmale Bergwandersteig von der Pfarrachalm (1.740 m) zur Schlicker Alm (1.643 m) bietet eine grandiose Aussicht auf die zerklüfteten ­Felstürme der Kalkkögel und die sanften Almwiesen am Schlicker Grund. Der Steig führt ohne großen Höhenunterschied an steilen Berghängen entlang und durch felsiges Gelände. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind also erforderlich. An die Kondition der Wanderer stellt er dagegen keine allzugroßen Anforderungen. Allerdings sollte man mehr als die eineinhalb Stunden reine Gehzeit für die rund sechs Kilometer zwischen den beiden Hütten einplanen, denn es gibt viel zu sehen. 2013 wurde der Gloatsteig mit dem „Bergwege-Gütesiegel“ des Landes Tirol ausgezeichnet, genauso wie der Stubaier Höhenweg und der Elfer Panoramaweg.

Pfarrachalm – Schlicker Alm

Ausgangspunkt der Wanderung am Gloatsteig ist die Pfarrachalm. Sie ist von Telfes aus zum Beispiel über den Hirtensteig erreichbar. Nach einer Rast empfiehlt sich ein Abstecher zum neuen Naturschauplatz beim Wegkreuz an der „Marchraste“ etwas oberhalb der Hütte.
Von der Pfarrachalm führt der Gloatsteig leicht bergab ins Halsltal. Dort, am Halslboden, kreuzen wir den Weg zum Halsl (1.992 m), eine beliebte Zugangsroute zu den Gipfeln der Kalkkögel im Westen und zur Saile/Nockspitze im Osten. Wir überqueren den Halslbach und folgen dem Gloatsteig am gegenüberliegenden Hang. Wir umrunden den Apferstein (2.556 m) in leichtem Auf und Ab entlang felsiger Berghänge und über Geröllhalden. Dann wendet sich der Blick von den Gipfeln des Vorderen Stubaitals und des Pinnistals und das gesamte Panorama der Schlick mit den bizarren Felstürmen der Kalkkögel und dem langgezogenen Almboden liegt vor uns. Noch einmal ist ein mäßiger Anstieg zu bewältigen, der teils mit Stufen gesichert ist. Zwischen lichten Waldregionen und Latschen erreichen wir das „Bergerbründl“. Wer will kann hier über einen steilen Pfad zum herrlich gelegenen Panoramasee abkürzen. Wir folgen dem gemütlichen Gloatsteig und freuen uns schon auf die Einkehr bei der Schlicker Alm.

Telfes – Gloatsteig – Telfes
Erlebnis: *****
Landschaft: *****
Länge: 15,3 km
Höhenmeter: 1.393 m
Dauer: 5:00 h
Schwierigkeit: mittel

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen