„Zum Segen werden“ – 250 Jahre Fronleichnamsprozession in Innsbruck - Mariahilf

Vor 250 Jahren fand in Innsbruck - Mariahilf die erste Fronleichnamsprozession statt. Aus der mittelalterlichen Schaufrömmigkeit erwachsen, wurde der „feierliche Umgang“ nach innen zu einer Selbstdarstellung der Gemeinde und der Stadt, nach außen grenzte man sich gegenüber den Protestanten ab.

Ist eine solche Selbstdarstellung heute noch zeitgemäß?
Natürlich ist sie schön, feierlich, farbenfroh und eine kulturelle Tradition, die wir nicht missen möchten.

Können wir diese aber noch im Glauben mittragen und daher auch erneuern?
Nur aus der Mitte des eucharistischen Geschehens und der Sendung Jesu Christi ist dies möglich. Das meint jedenfalls der Vortragende und lädt zur geistlichen Erneuerung des Festes ein.

Terminhinweis:

„Zum Segen werden“
250 Jahre Fronleichnamsprozession in Innsbruck-Mariahilf
Mittwoch, 31. Mai 2017, 19:00 Uhr
Pfarrsaal Mariahilf, Dr. Sigismund-Epp-Weg 6
Referent: Univ.-Prof. Dr. Roman A. Siebenrock, Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Innsbruck
Titel: Zum Segen werden
250 Jahre Fronleichnamsprozession in Innsbruck-Mariahilf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen