Alles begann im Jahr 1810...

Tiefenbrunner
2Bilder

Hotel Tiefenbrunner feiert 200-Jahr-Jubiläum; treue Mitarbeiter geehrt

Vom Postamt über eine Pferdewechselstation bis hin zum Kriegslazarett – das Hotel Tiefenbrunner weist eine turbulente Geschichte auf.

KITZBÜHEL (jomo). Der Name „Tiefenbrunner“ geht zurück auf Pierpreuer G. Tieffenpronner, der 1693 das Haus besaß. Das Haus selbst ist rund 700 bis 800 Jahre alt. 1810, als der Pinzgauer Josef Steiner den Tiefenbrunner und das Welserhaus kaufte, begann die turbulente Familiengeschichte der heutigen Besitzerin Maria Brunner. „Neben einer Post und Pferdewechselstation wurde das Haus in den zwei Weltkriegen zum Lazarett umfunktioniert, bevor es nach Kriegsende ein Hotel wurde“, erzählt die Gastwirtin. Sogar Bier wurde früher im Tiefenbrunner gebraut. Brunners Urgroßvater war der letzte Bierbrauer von Kitzbühel. Den letzten Aufguss tätigte er im Jahre 1908.

Vor über zehn Jahren erbte Maria Brunner den Familienbetrieb und führt seitdem die Geschicke im Hotel Tiefenbrunner und in den Restaurants „Goldene Gams“ und „Roßhimmel“. Der „Tiafinga“, wie er genannt wird, gilt als beliebter Treffpunkt für Einheimische und Gäste.

Auf ihrem Weg begleiteten die Gastwirtin zahlreiche treue Mitarbeiter, die sie im Rahmen einer kleinen Feier vorigen Dienstagabend ehrte. Insgesamt wurden 30 Mitarbeiter für ihre Treue zum Unternehmen geehrt. Die längstgedientesten Mitarbeiter bringen es auf sage und schreibe 28 Jahre. „Es gibt nichts Schöneres, als mit Mitarbeitern zusammenzuarbeiten, die in guten wie auch in schlechten Zeiten zu einem stehen, und ich hoffe auf noch viele gute Jahre mit euch“, freute sich Brunner über so viel Loyalität ihrer Mitarbeiter.

Die geehrten Mitarbeiter:
bis 10 Jahre im Betrieb: Gerti Posch, Anja Mikolajczyk, Silvia Hetzenauer, Gordan Gobelic, Gordana Krosnjar, Christine Mühlberger, Martina Zenkl, Anita Söllner, Helene Knoll, Hannelore Wiedner, Suitbert Pohl, Paula Morrison, Erni Fabian, Susi Fuchs, Andi Dinböck, Florian Zwertetschka, Milja Jakopic; bis 20 Jahre: Anton Hartmann, Daniel Moser, Margit Reiter, Franziska Leimer, Martin Einzenberger; 21 Jahre: Laurent Brassac; 25 Jahre: Hans Astl; 28 Jahre: Kamenka Stefanovicz, Miloje Kripic.

Tiefenbrunner
Klaus Lackner gratulierte Hausherrin Maria Brunner
Autor:

Bezirksblätter Kitzbühel aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.