Kommentar: Bombenstimmung in Mayrhofen

Das Snowbombing 2010 ist Geschichte. (Bericht S. 5). Was in den Köpfen bleibt, ist die traurige Bilanz: Drogenfunde und viele unzufriedene Vermieter. Beispiel: Bei einer Kontrolle ging ein 30-jähriger Brite den Beamten ins Netz. Er hatte neben K.o.-Tropfen Kokain, Ecstasy und Marihuana im Auto und Hotelzimmer. Dem Mayrhofner Bürgermeister Günter Fankhauser reisten die eigenen Gäste ab, weil sie sich durch die Jugendlichen gestört fühlten.

Die Touristiker denken jetzt darüber nach, das Event nicht mehr durchzuführen. Zu bedenken gilt, dass Snowbombing zu den besten Musikfestivals gehört. Zudem reisen jährlich weit über 3000 Jugendliche nach Mayrhofen. Schwarze Schafe gibt es überall. Das Festival abzusagen und somit auf erstklassige Medienberichte in England im Wert von rund zwei Millionen Euro zu verzichten, muss deshalb von den Touristikern gut überlegt werden.
Tanja Gruber

Autor:

Bezirksblätter Schwaz aus Schwaz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.