Psychophilosophische Serie: Sieben Sünden in einer Sache
7 Sünden I: Stolz/Hochmut - The Imposter - Das Hochstapler-Syndrom

Was tut der Hochmütige vor seinem Fall und warum? Viel wurde dazu zu den Bernie Madoffs, Allen Stanfords und allen denkmöglichen Tycoonen verschiedenster Professionen festgestellt, in unserer Zeit, in der wir uns fortlaufend im Daseins- als So-Seinswert beweisen müssen, im Wettstreit um Vermögen, Status und Zuneigung unserer Partner. Ja, die Zeiten sind elitär geworden, reich ist nur mehr das berühmte PROZENT, der Mittelstand scheint bereits weitgehend aufgerieben, respektive in werksbedingte Schuldhaft seiner Gläubiger genommen, gerade wenn man an Dienstleistungsbetriebe und ans einst goldbringende Gewerbe & Handwerk denkt.

Von Dubai bis ins Tirolerland balgen sich die Betreiber weltmännischer Prunkresidenzen um eine bedrohte Spezies, den Geldadeligen. Der Geístesadel hat zwar seine Nischen, er ist aber vollends der Systemgefälligkeit der alten bourgeoisie unterworfen, die wenigstens selbst noch die Instrumente des alten Staates wie Rechtspflege und Sprechung betreiben & bevölkern darf. Von "staats"wegen und auf dessen Honorar. Da will der under-dog and no-name gerne hin und ungesehen seiner Herkunftsklasse mit dabei sein. Unser Lieblingsfall ist der Serial-Imposter Gert Postel, weil so repräsentativ vom Geistesrang her. Niemand erklärt sich selbst so souverän & schön, wie der "Doktor" selbst, ist er ja sozusagen staatlich "geprüft", jedenfalls was die Bewertung der Qualität seiner psychiatrischen Gutachten im Zuge seiner Strafverfahren in functio Angeklagter betrifft. Vorab aber eine These zum "Einbruch der Zeit in das Spiel" der Persönlichkeitsfälschung.

So schrieb ein Klassiker deutscher Monumental-Philosophie an zentralster Stelle folgenden Satz zum analytischen Anstoß: "Im ersten Drittel unseres 20. Jahrhunderts hat der Stifter der psychoanalytischen Schule, Siegmund Freud, die Behauptung aufgestellt: jeder Neurotiker ist entweder Oedipus oder Hamlet, ja nachdem er mit seinen neurotischen Komplexen an den Vater oder die Mutter gebunden ist." Die Franzosen haben die kollektive männliche Angst vor der Über-Mutter zur stehenden Phrase: - cherchez la femme - formuliert. Damit finden wir das Weib als Grund für alles Übel, doch steht nicht auch & gerade hinter jedem erfolgreichen Mann die ebensoviel zitierte starke Frau? Im Fall Postel bestätigt er im U-tube-Interview:" Meine Mutter hat sich suizidiert", dazu erklärt er sie zum Fall einer heute objektiv falschen Medikation durch die amtierenden Fachleute. Die besonderste aller Frauen scheint als Anlass-Causa schlechthin logisch. Was wittern wir bei Postel über Frauen im Allgemeinen? Den Verrat durch Frauen einer sich überlegen ansehenden Klasse. Gut, er sagt es uns ja selbst, wenn er über seine Erfahrungen mit für ihn bedeutsamen Frauen berichtet. Wir stehen vor dem Dilemma des heterosexuellen Frauenverächters, weil Frauenverstehers.

Doch nach dieser speziellen Motiv-Ortung nochmals zur Frage: "Was tut der Hochstapler?" Er täuscht über Tatsachen im Sinne der global geltenden strafrechtlichen Definition zum Betrüger. Und aber nochmals, warum tut er das? Weil er es kann! Von der billigsten sozialen Ebene bis zu den Sphären höchster Meisterschaft bietet er im Wechselspiel der gesellschaftlichen Rollen eine performance, die jedem das gibt, was die konkrete Person im innersten ersehnt. Damit treffen uns die Dunst- & Gärungsprozesse heutiger rechtsstaatlicher Verfahren irgendwann alle, ob wir nun selbst zu hoch stapeln, oder ob wir uns selbst zu tief werten, was früher zweifelsfrei eher das Los eines sich bescheidenden Frauenselbstbildnisses vorgeprägt durch das Kollektiv war.

Heute sind generell & existenziell die Sanftmütigen aller Gender im Sehnsüchtigen einer politischen Romantik als potentielle Opfer im Focus der Wölfe unserer Gegenwart, von der Wall Street bis zum Onkel Fridolin der dörflichen Hausbank. Die Romantiker sind zwar im Seelen-Ergebnis deshalb meist pleite, weil sobetrachtet immer der prosaischen Wirklichkeiten leichte Beute. Aber dafür ist ihrer das Himmelreich. Leset die Bibel!! Das schreiben wir ganz ohne Eigen-Zynismus. Ehrlich, denn wir wissen die Freaks, die Nerds & die innovativen Traum-Naiven werden das Erdreich besitzen.

Hoch zu Ross, sei auch mein Spross, der schon mit 17 Jahren sein erstes Crowd-Funding für sein erstes Comic geschafft hat! Weiter so, all ihr im Ehrenwerten hochtrabenden Spirits einer schönen neuen Welt, meint ganz demütlich, euer Väterchen Frost, Doc Quijiote Enrique, yours semper et ubique!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen