Interreligiösität
Einmal im Jahr wird das Kirchenvolk befragt

Die Abstimmung erfolgt mittels Handzeichen
  • Die Abstimmung erfolgt mittels Handzeichen
  • hochgeladen von Gerhard Egger

Wenn in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzen Tage von einer Gemeinde die Rede ist, dann ist dies eine örtliche Einheit von Gläubigen, vergleichbar mit der einer Pfarre, nur nicht so groß. In den Gemeinden werden verschiedene leitende „BeamtInnen“ eingesetzt, die alle ehrenamtlich ihre zugeteilte Arbeit verrichten. Der Bogen spannt sich dabei vom Bischof, dem Leiter der Gemeinde, bis hin zu den Hilfsorganisationen, wie z.B. der Leitung der Frauenhilfsvereinigung, der Jugendorganisationen oder des Primarvereins (Kinderbetreuung bis 11 Jahren).

Wie wird berufen?

Der Berufungsvorschlag selbst erfolgt durch verschiedene Leitungsgremien. Nach ausführlicher Beratung und gebeterfülltem Entscheidungsprozess wird eine Person nominiert. Bevor es jedoch zur Einsetzung in ein Amt kommt, wird immer das Kirchenvolk befragt, ob es dieser Person in dieser Position zustimmt. Dem nicht genug. Bei der jährlich stattfindenden Gemeindekonferenz werden alle leitenden BeamtInnen der Gemeinde nochmals dem Kirchenvolk vorgelegt. Fällt die Zustimmung für eine Person positiv aus, kann diese die Berufung fortsetzen. Sollten jedoch berechtigte Vorbehalte gegen eine Person vorliegen, wird dieser die Berufung entzogen.

Kontrollinstanz ist jeder

Diese basisdemokratische Kontrollinstanz besteht seit dem die Kirche 1830 gegründet wurde. In einem feierlichen Gottesdienst (Abendmahlversammlung) wird diese Abstimmung bei der sogenannten „Gemeindekonferenz“ vorgenommen. Alle Mitglieder der Gemeinde sind eingeladen, an der Abstimmung teilzunehmen. Der Gottesdienst dient aber auch dazu, den Glauben und das Zeugnis zu stärken und das Evangelium zu lehren. Ein musikalischer Rahmen unterstreicht die Besonderheit des Gottesdienstes, zu dem natürlich auch Gäste herzlich willkommen sind.
Nach dem Gottesdienst werden in verschiedenen Lehreinheiten spezielle Topics vermittelt. Dieses Jahr geht es um lebende Propheten, den persönlichen Bezug zu den Vorfahren und um Freundschaft. Ein geselliges kulinarisches Beisammensein rundet die am kommenden Sonntag in Innsbruck stattfindende Gemeindekonferenz ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen