Hilfe für Menschen nach Taifun Katastrophe auf den Philippinen

Wann: 11.11.2013 ganztags Wo: Caritas , 6020 Innsbruck auf Karte anzeigen

„Nachdem die TirolerInnen heuer so große Solidarität bei Hochwasserkatastrophe bewiesen haben, bitte ich jetzt um Solidarität für die Opfer des Taifuns Haiyan“, bittet Caritasdirektor Georg Schärmer um Spenden.
Mit dem Tiroler Thomas Preindl und Andreas Zinggl fliegen zwei erfahrene Katastrophenhelfer heute ins Einsatzgebiet. Thomas Preindl: “Am wichtigsten ist es jetzt, sich rasch vor Ort mit allen Partnern in der Hilfe optimal abzustimmen. Unsere Partner kennen die bestehenden Strukturen und wissen, wie wir am besten damit umgehen können.“

Das Internationale Caritas Netzwerk hilft
Die Caritas-Hilfe für die Opfer des Taifuns "Haiyan" ist bereits angelaufen. Katastrophenhelfer der Caritas Philippinen und der Caritas USA haben 18.000 Schutzplanen und eine Million Wasserentkeimungstabletten auf den Weg in die besonders schwer betroffene Stadt Cebu gebracht. Weitere 18.000 Hilfsgüterpakete (Lebensmittel, Matratzen, Decken) stehen zur Verteilung bereit.
Haiyan´ ist mit Geschwindigkeiten von über 300 Stundenkilometer vermutlich der stärkste Sturm, der jemals auf Land getroffen ist. Er zog am Freitag eine Spur der Verwüstung durch die ostphilippinischen Inseln Leyte und Samar. Dabei löste er eine Sturmflut aus, die große Gebiete überschwemmte. In der 220.000-Einwohner-Stadt Tacloban wurden praktisch alle Gebäude zerstört.


Unterstützen Sie die Opfer der Naturkatastrophe mit einer Spende

Spendenkonto: 670950, Raiffeisen Landes Bank BLZ 36.000
IBAN: AT79 3600 0000 0067 0950, BIC: RZTIAT22
Kennwort: Katastrophe Philippinen
Online Spenden: www.caritas-tirol.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen