Jugend kommt zu Wort

Natalie (l.) und Viola Hasslacher unterhielten mit musikalischen Einlagen.
5Bilder
  • Natalie (l.) und Viola Hasslacher unterhielten mit musikalischen Einlagen.
  • hochgeladen von Stephanie Hirschvogl

Am vergangenen Donnerstag fand im Landhaus in Innsbruck das Landesfinale des 66. Jugendredewettbewerbs statt. Die Sieger dürfen Tirol beim Bundesfinale vom 26.-31. Mai 2018 in Kärnten vertreten.

Frech, fordernd, politisch und philosophisch begeisterten die jungen Rhetoriktalente beim Jugendredewettbewerb mit sprachlichem Geschick: „Wenn man sich den Redewettbewerb anhört, braucht man keine Jugendumfrage mehr machen“, betonte Mag. Reinhard Macht, Leiter des Fachbereichs Jugend. „Es war inhaltlich so anspruchsvoll, dass ich mich nur verneigen kann“, schwärmte Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf. Ebenso angetan von der Kreativität und Selbstsicherheit der jungen Talente zeigte sich Landesschulratspräsidentin Beate Palfrader: „Ich gratuliere allen zu ihrem Mut, vor Publikum aufzutreten und ihre Ansichten darzulegen.“

Die Sieger

  • „Klassische Rede“: Alina Astl (8. Schulstufe), Jakob Ostermann (Polytechnische Schulen), Elisabeth Astlinger (Berufsschulen), Eva Seibl (Mittlere Schulen), Valentina Leitinger (Höhere Schulen) 
  • „Spontanrede“: Johanna Ladener 
  • „Neues Sprachrohr“: Joseph Villinger 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen