Interreligiösität
Papst – Prophet – Präsidenten, ein äußerst ereignisreiches Wochenende

Präsident Nelson (links) überreicht Papst Franziskus eine Miniaturausgabe der Jesus-Statue, wie sie am Tempelplatz in Rom steht.
2Bilder
  • Präsident Nelson (links) überreicht Papst Franziskus eine Miniaturausgabe der Jesus-Statue, wie sie am Tempelplatz in Rom steht.
  • Foto: IR
  • hochgeladen von Gerhard Egger

Für die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, auch unter dem Spitznamen Mormonen bekannt, war dieses ein äußerst ereignisreiches Wochenende.

Das erste Mal in der Geschichte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (gegründet 1830) sowie auch in der Geschichte der der Römisch-katholischen Kirche trafen einander die ranghöchsten Vertreter dieser beiden Konfessionen in Rom. Papst Franziskus empfängt in einer Privataudienz Präsident Nelson, das weltliche Oberhaupt der Kirche Jesu Christi und Präsident Ballard, den Leiter des Kollegiums der 12 Apostel. Sie diskutierten Themen von gemeinsamem Interesse: Wie können die Kräfte gebündelt werden, um menschliches Leid zu lindern, die Religionsfreiheit zu garantieren, den Glauben in einer zunehmend materialistischen Welt zu bewahren und andere Wege zur weiteren Zusammenarbeit zu finden?

Ein weiterer Grund der Reise nach Rom von Präsident Nelson, der von den Mitgliedern auch als Prophet, Seher und Offenbarer bestätigt wird, war die Einweihung des ersten Tempels der Kirche in der Ewigen Stadt. Der Tempel selbst steht für die Ewigkeit, wenn dort z.B. ein Mann und eine Frau in einer heiligen Hochzeitszeremonie für Zeit und für alle Ewigkeit, also nicht nur bis dass der Tod euch scheidet, aneinander gesiegelt werden.

Ein weiterer Höhepunkt für die örtlichen Mitglieder der Kirche hier in Tirol war die halbjährlich stattfindende Konferenz-Versammlung in Salzburg. Dabei besuchte ein Gebietssiebziger, Elder Torben Engbjerg aus Dänemark, die versammelten Heiligen der Letzen Tage. In seinen sehr lebensnahen Berichten über das Wirken und die Kraft Jesu Christi hier auf Erden, forderte er die Besucherinnen und Besucher auf, Antworten zu täglichen Herausforderungen des Lebens im Buch Mormon zu finden. Das Buch Mormon ist neben der Bibel ein weiterer Zeuge für Jesus Christus und seiner Rolle als Erretter und Erlöser der gesamten Menschheit.

Präsident Nelson (links) überreicht Papst Franziskus eine Miniaturausgabe der Jesus-Statue, wie sie am Tempelplatz in Rom steht.
Konferenzraum im Salzburger Wyndham Grand beginnt sich langsam zu füllen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen