Tiroler Autorin für Deutschen Phantastik-Preis nominiert

Nominierung für den deutschen Phantastik-Preis für "Das Blut der Wächterin" von Elisabeth Ruetz in der Kategorie "Bester deutschsprachiger Roman", GS Publishing.
3Bilder
  • Nominierung für den deutschen Phantastik-Preis für "Das Blut der Wächterin" von Elisabeth Ruetz in der Kategorie "Bester deutschsprachiger Roman", GS Publishing.
  • hochgeladen von Stefanie Gapp

Die Tiroler Autorin, Elisabeth Ruetz ist in der Kategorie "Bester deutschsprachiger Roman" mit ihrem Werk "Das Blut der Wächterin" (DER SCHATTENKRISTALL - Band 3, erschienen bei GS Publishing) für den DEUTSCHEN PHANTASTIK-PREIS nominiert.

Es wird spannend werden - so viel ist schon im Vorfeld klar.

Die Phantasie-Saga rund um die geheimnisumwitterte Heldin Antarja wartet mit Spannung auf knapp 560 Seiten auf. Bereits in den ersten beiden Bänden von der Kriegerin und Strategin in den Bann gezogen, nimmt das Schicksal unaufhaltsam seinen Lauf, die Ereignisse überschlagen sich und man darf einmal mehr auf die unvorhergesehene Entwicklung gespannt sein.

Bis zum 17. Juli kann noch für den Phantasie-Roman gestimmt werden. Bis dahin heißt es Daumen halten und zittern.

Zur Abstimmung

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen