20 Jahre Lorettogebetskreis Innsbruck

Maria Schneider in Medjugorje
6Bilder

solid gründen
stark aufbauen

Ein anziehender Gebetskreis inmitten der pulsierenden Alpenstadt Innsbruck feiert sein 20-jähriges Bestehen. 

Dazu schildert in einem kurzen Interview die Regionalleiterin Maria Schneider dessen Entwicklung.

Von Christine Simkovics

Urgesteine

Die zündende Idee hatten das Ehepaar Ingrid und Herbert Unterlechner. Es war 1998 und das erste Gebetstreffen fand in der Herz-Jesu-Kirche bei den Redemptoristen Innsbruck statt. Mit dabei waren mehrere Leute, darunter auch Maria Rastl und Monika Bachmann, die bis heute aktiv in der Gemeinschaft sind. Zuerst gab es einen wöchentliches Gebetskreis. 

Apostolate

Bald schon entfaltete sich eine Palette Apostolate und Angebote für junge Leute.
Es wurde in größeren Räumlichkeiten des Servitenklosters in der Maria Theresienstrasse gewechselt. Ein geistliches Feuer erfasst alle immer mehr. Das anfängliche Freitag Loretto-Date, wird auf Donnerstag 19.30 verlegt. Die ersten Abende der Barmherzigkeit finden statt und die jungen Leute strömen aus und bringen das Feuer Gottes in viele Tiroler Dörfer. Für die ganz jungen ab 12 Jahren entwickeln sich eigene Treffen.  Die NG = a new Generation! Sie selber stellen 2018 eine erste Jüngerschaftskonferenz auf die Beine!


Der Schlüssel


Inspiriert von  24/7 prayer der Bewegung von Pete Greig werden Nachtanbetungen inszeniert. Aktuell läuft eine wöchentliche 24 Stunden Anbetung. 24/1. Dazu betont Maria Schneider: „Dass ist sicher der Schlüssel, dass sich unsere Bewegung so gut entwickelt und ausbreitet.“

Gruppen

Damit die Familien die entstanden sind mehr Gemeinschaft erfahren können, starten die Familiensonntage mit Kinderfreundlicher Liturgie, Gemeinschaft, Spiel und Spaß. 1x im Jahr findet ein  Teenstarkurs statt.  Alphakurse werden angegangen und dessen Kursteilnehmer in Betagruppen weitergeführt.
Eine Emmausgruppe für alle die gern wandern wird gegründet. Gottesdienste in der Kirche, sowie regelmäßig im Gefängnis werden gestaltet. Die Band Abrahams Child,  Taste of Glory  und jene, die Musik machen, sorgen für immer besseren Lobpreis und Stimmung. Die Begeisterungsfähigkeit der Loretto versprüht Optimismus und überall wo sie sind, legen sie Spuren der Hoffnung.

Soziales

Während der großen Flüchtlingswelle involviert sich der Lorettokreis in der Vernetzungsarbeit verschiedener Gruppen, wie dem Roten Kreuz. Springt ein bei Sprachkursen, reicht ihre Hand in der Begleitung der Flüchtlingen et cetera. Bei "Die Weide"  Innsbruck fix dabei ist Loretto beim regelmäßigen Leitertreffen diverser Gebetskreise zum Gebet für die Stadt. 

HerzJesu18

Als die auffälligste Frucht der 20 Jahre Gebetskreis Innsbruck kann man das HerzJesu18 bezeichnen. Heuer am 9. Juni findet es zum fünften mal in der Basilika Wilten statt. Eine „Mega Sache“ kristallisiert sich da heraus. 500 Jugendliche werden erwartet. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Maria Schneider meint, dass gerade bei HerzJesu18 erkennbar ist, dass die jungen Menschen wirklich nach Gott suchen und interessiert sind. Die Herausforderungen sind, die vielen Jugendlichen auch zu erreichen. Vieles läuft über Pfarren, den Jugendarbeitern und Firmlingshelfern. Es braucht noch mehr Zusammenarbeit. Wichtig sind Gründungen von Gebetskreisen in den Dörfern. „Immer“, so betont die Regionalleiterin „in Zusammenarbeit mit der Diözese und den zuständigen Priestern der Pfarren. Nie seperieren.“

Background

Die Lorettobewegung ist 1987 nach einer  Medjugorje-Wallfahrt enstanden. Der Gründer der bischöflich anerkannten Gemeinschaft ist der Salzburger Georg Mayr-Melnhof, der mit noch zwei Studenten den ersten Gebetskreis startete. Rasch bildeten sich österreichweit weitere Lorettokreise. 2017 zählt die Gruppe rund 500 Mitglieder, Laien, darunter viele Jugendliche und junge Erwachsene, Ehepaare, Familien, 11 Priester und einige zölibatär Lebende. Die Gemeinschaft steht finanziell auf eigenen Füßen. Jeder zahlt seinen Zehent in eine gemeinsame Kasse ein.  
Die große Sammelaktion aller Gebetsgruppen und Lorettofreunde ist das jährliche bis über die Grenzen hinaus bekannte Festderjugend zu Pfingsten in Salzburg. Heuer werden mehr als 7000 Jugendliche aus über 20 Ländern erwartet.

Revieraufteilung  

Zur Region Tirol gehört Innsbruck, Kufstein, Südtirol, Vorarlberg und die Schweiz, so die Leiterin. Der besondere Focus der Regionalleitung gilt den Postulanten der Gemeinschaft. Jenen, welche in der Organisation ihren Platz und ihre Aufgabe gefunden haben. Sie verpflichten sich für jeweils ein Jahr. Aktuell gibt es 50 Gemeinschaftsmitglieder und 30 Postulanten in der Region Tirol und treffen sich zusätzlich in kleinen Hauskreisen. 

Groß, lang, klein

Die Gruppe ist im wachsen, die Namen derer die seit 1998 ihre Zeit und Kraft investieren ist lang, die Räume in den letzten 20 Jahren zu klein geworden. „Wir brauchen mehr Platz. Das Ziel auch in Innsbruck ist ein geistliches Zentrum, wie es bereits in Wien, Salzburg, Linz, und der Steiermark gibt.“ Die Größe hat den Vorteil, das auf vielen Schultern getragen werden kann. Umgekehrt geht das heimelige Gefühl eher verloren und es könnten manche übersehen werden, die neu dazu kommen.“ Maria Schneider, 46 J. ehemalige Krankenschwester, die unterwegs war mit Ärzte ohne Grenzen, jetzt Ehefrau und Pastorale Mitarbeiterin der Lorettogemeinschaft ist, schaut voll Freude und Zuversicht über das Entstehende in die Zukunft. Sie hat wie ihre Weggefährten der  Bewegung eine klare Vision im Herzen, die beschrieben ist, in den Lorettostatuten S. 15


Vision

Pläne des Heils!
Wir sehnen uns nach einem neuen Feuer des Heiligen Geistes in unserem Land, nach einem neuen Pfingsten. Im Herzen der Kirche wollen wir daher für eine Erneuerung der Kirche beten, wirken und leben. Im Vertrauen auf die Gnade und Charismen Gottes schaffen wir Räume, in denen Gott erfahrbar wird. Wie ins Haus von Nazareth kann er in unser Leben einziehen. Durch ein Leben in Gemeinschaft möchten wir uns auf dem persönlichen Weg der Heiligkeit begleiten.

20 Jahre Gebetskreis Innsbruck!

Herzliche Gratulation zu diesem tollen Jubiläum.
Schon mal vorweg zum MERKEN: 

Big Party

Gefeiert wird vom 11.-14.10. 018 - Donnerstag bis Sonntag mit den verschiedensten Veranstaltungen.

Herzliche Einladung jetzt schon!

Bleib/bleiben Sie dran: Alle Info immer auf: LorettoInnsbruck

Wo: Servitenkirche, Innsbruck auf Karte anzeigen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen