AK-Tirol: Massive Preisunterschiede bei Drogerieartikeln

Die Preisunterschiede für Drogerieartikel liegen in Bayern und Tirol bis zu 254 Prozent
  • Die Preisunterschiede für Drogerieartikel liegen in Bayern und Tirol bis zu 254 Prozent
  • Foto: pixabay - Symbobild
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

TIROL. Die Tiroler Arbeiterkammer (AK Tirol) verglich die Preise für Drogerieartikel in Innsbruck und in München. Auch in Brüssel setzt sich die Arbeiterkammer Tirol dafür ein, die Preisunterschiede endlich auszugleichen.

Trotz gleicher Bedingungen - extrem hohe Preisunterschiede

Die Preisunterschiede für Drogerieartikel zwischen Geschäften in München und in Innsbruck liegen bei bis zu 254 Prozent für ein- und dasselbe Produkt. Der Warenkorb - bestehend aus 18 Produkten - kostete in Innsbruck im Schnitt 52,51 Euro und in München 35,59 Euro. Die Differenz liegt bei nicht ganz 50 Prozent Preisunterschied.
Es wurden jeweils die gleichen Produkte preislich verglichen. Auch die annähernd gleichen Mehrwertsteuersätze erklären den Preisunterschied nicht. Fakt ist, in Tirol zahlen die Konsumenten für Drogerieartikel (und auch Lebensmittel) oft ein Vielfaches der Preise, die man in Bayern für die gleichen Artikel bezahlen muss. Die AK-Tirol interveniert diesbezüglich auch in Brüssel.

Der billigste und der teuerste Warenkorb

Für die Preistests wurden weder Kundenkarten noch Mengenrabatte berücksichtigt. Der Warenkorb war breit gefächert und enthielt Produkte von Hautcreme über Zahncreme bis hin zum Klarspüler. Aus dem Preisvergleich kam es zu folgenden Ergebnissen:

  • Teuerster Warenkorb in München: 38,90 € (Edeka)
  • Teuerster Warenkorb in Innsbruck: 67,32 € (Merkur)
  • Billigster Warenkorb in München: 33,63 € (Rossmann)
  • Billigster Warenkorb in Innsbruck: 44,20 € (Müller)

Der günstigste Warenkorb in Innsbruck ist immer noch teurer, als der teuerste Warenkorb in München!

Selbst beim Einkauf in denselben Ketten waren die Preisunterschiede bemerkenswert.

  • dm in München:  34,55
  • dm in Innsbruck: 45,75
  • Müller in München: 34,35
  • Müller in Innsbruck: 44,20

Bei annähernd gleicher Mehrwertsteuer (Österreich 20 Prozent und Deutschland 19 Prozent) bleibt der "Österreichaufschlag" unerklärlich.

Die Spitzenreiter

Nivea Haarspray: Innsbruck: 4,79€, München: 1,35€. Die Preisdifferenz beträgt 254,81 Prozent.
Schwarzkopf Taft Haarspray: Innsbruck: 3,59€, München: 1,15€. Die Preisdifferenz beträgt 212,17 Prozent.
Nivea Creme Soft Seife: Innsbruck: 1,49€, München: 0,50€. Die Preisdifferenz beträgt 198 Prozent.

Auch bei zahlreichen weiteren Produkten betrug der Preisunterschied mehr als 100 Prozent: Nivea Deodorant Deo Spray 48h (167,79%), CD Rollon Deo (163,20%), Colgate Total Original (157,42%), Loreal Haarspray (156,63%), Axe Bodywash (138,06%), etc.

Weitere Informationen zum AK-Test:
Der Test im Detail - Deo & Co - Preisunterschied
Ak-Tirol - Preisunterschiede

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen