Berliner Nachtleben in Innsbruck

Die Organisatoren mit "Festival der Träume"-Moderator Alfred "Alfie" Lerchbaumer (2.v.r)
10Bilder
  • Die Organisatoren mit "Festival der Träume"-Moderator Alfred "Alfie" Lerchbaumer (2.v.r)
  • hochgeladen von Agnes Czingulszki (acz)

Musik, Kabarett, Artistik, Variete, Kinderprogramme, Rednernacht, und, und, und – die Liste des vom 6. bis 31. August stattfindenden "Festival der Träume" ist unendlich lang. Eröffnet wird das Programm mit einer Weltpremiere des "Soulfoots": Eine musikalische Begegnung der Kontinenten mit Tänzern, Körperkünstlern und Sandmalerei. Künstlerischer Leiter ist der Deutsche Schauspieler Karl-Heinz Helmschrot.

Große Namen für das Festival der Träume
"Das besondere ist, dass wir im Sommer – wo die Theatersaison stillsteht – für unser Festival internationale Größen gewinnen können.", so Helmschrot. Das Festival steht unter dem Motto "Berlin trifft Innsbruck": Die Berliner Nachtsalonkultur samt Burlesque, Variete und schrägen Figuren soll auch in Innsbruck für eine kulturell gehobene Stimmung sorgen. Highlight und nächster Standort neben der Dogana ist das 105 jahre alte Tanzpalast/Spiegelzelt, welches für die Zeit des Festivals neben dem Landestheater aufgestellt wird. MusikerInnen und KünstlerInnen werden dort auftreten – eine kreative Jamsession und Improaufführungen sind zu erwarten. Diese Vorstellungen sind kostenlos. Unterschiedliche Institutionen vom Land Tirol, der Stadt Innsbruck, der Tiroler Versicherung bis zu Hypo Tirol Bank bieten finanzielle Unterstützung für das Festival. Weitere Infos finden Sie unter http://www.festival-der-traeume.at/

Autor:

Agnes Czingulszki (acz) aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen