Bezahlte Anzeige

#FollowMax500
Ein kaiserlicher Abschluss für das Maximilianjahr

Das Abschlussfest findet am 12. Oktober in der Innsbrucker Altstadt statt.
  • Das Abschlussfest findet am 12. Oktober in der Innsbrucker Altstadt statt.
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Laura Sternagel

TIROL. Das Jubiläumsjahr zum 500. Todestag von Kaiser Maximilian geht mit einem spektakulären Fest am 12. Oktober zu Ende.

Am Samstag begibt sich Innsbruck auf Zeitreise: Das Land Tirol, die Stadt Innsbruck, Tirol Werbung und Innsbruck Tourismus laden zum Fest ein, das den Abschluss des Jubiläumsjahres zum 500. Todestag Kaiser Maximilians markiert. Ab 11 Uhr findet am Vorplatz der Hofburg ein landesüblicher Empfang statt und Tirols Landeshauptmann Günther Platter übernimmt von seinem Südtiroler Amtskollegen Arno Kompatscher die Euregio-Präsidentschaft.

Das Bühnenprogramm vor der Hofburg

Auf der Bühne bei der Hofburg wird im Anschluss der eigens komponierte „Max-Marsch“ aus der Feder des Tiroler Komponisten Florian Bramböck aufgeführt. Schülerinnen und Schüler der Ferrarischule in Innsbruck zeigen ihre Kreationen, die sich nach dem Motto „HYBRID/history repeating“ an historische Kostüme anlehnen.
Ein Auszug aus dem Historienmusical „Die Schattenkaiserin“, das am 28. September Premiere am Tiroler Landestheater feiert, erweckt die zweite Ehefrau des Kaisers, Bianca Maria Sforza, zum Leben und erzählt von ihrer tragischen Geschichte.

Goldenes Dachl und Altstadt

Ab 13 Uhr spielt das Ensemble Serles auf der Bühne vor dem Goldenen Dachl auf, das von Moriskentänzerinnen und -tänzern abgelöst wird. Musikalisch geht es mit der Vorführung einer Landshuter Hochzeit aus dem Jahr 1475 weiter. Neben einem Schwerttanz und dem Ensemble Rosarum Flores findet auch eine Preisverleihung statt: Gekürt wird der Euregio Sprint Champion.
In den Gassen der Altstadt spielt sich ebenfalls einiges ab: Neben einer Gutenberg-Buchdruckpresse und einer Münzprägemaschine können sich Jung und Alt am Kalligrafieren, Marktschreiben oder Papier schöpfen probieren. Für die Kleinsten befindet sich im Innenhof der Hofburg ein eigener „Mäxchen“-Bereich mit buntem Kinderprogramm.

Ebenfalls ab 13 Uhr werden kostenlose Stadtführungen angeboten. Der Treffpunkt befindet sich beim Stadtturm. Bei freiem Eintritt sind auch die Hofkirche, die Sonderausstellung der Hofburg „Maximilian I. – Aufbruch in die Neuzeit“, das Maximilianeum im Goldenen Dachl oder der Stadtturm zu besichtigen. Am Nachmittag macht auch der bayerische Herzog Albrecht IV. mit seiner Gemahlin Erzherzogin Kunigunde samt Gefolge eine Runde in der Altstadt.
Das große Finale eines abwechslungsreichen Tages bildet um 17.30 Uhr das Konzert von Herbert Pixner & Italo Connection auf der Bühne vor der Hofburg.

Das Jahr 1519 – sehen, hören und erleben

Die Kultur-App „1519 Tirol + Maximilian x 10“ bietet Einblicke in Tirol wie es zu Zeiten des Habsburgerkaisers war und wie er Land und Leute beeinflusst hat. Entlang von zehn Routen zeugen bauliche Strukturen bis in die Gegenwart von seinem Wirken sowie vom alltäglichen Leben der Bewohnerinnen und Bewohner. Mit der App erfahren Interessierte, wie das Leben in den historischen Altstädten des Landes an der Wende zur Neuzeit war. Neben den Städten Innsbruck, Hall, Imst, Landeck und Reutte führt die App auch durch Schwaz, Rattenberg, Kufstein, Kitzbühel und Lienz.

„Die Schattenkaiserin“ – ein buntes Gemälde aus der Zeit Kaiser Maximilians I.

Ende September startet die neue Spielsaison des Tiroler Landestheaters mit einem Historienmusical rund um die tragische Geschichte der zweiten Ehefrau des Kaisers Maximilian I., Bianca Maria Sforza. Geboren in Mailand im Jahr 1472, ging sie durch die Vermittlung ihres Onkels Ludovico die Ehe mit dem Habsburgerkaiser ein. Drei ganze Monate musste sie in Innsbruck auf ihren Ehemann warten, bis sie ihn das erste Mal zu Gesicht bekam. Die Partnerschaft zwischen den beiden verlief nicht gut. Maximilian hielt Bianca für ungebildet und naiv und sie schaffte es nicht, seine Zuneigung zu gewinnen. So nahm sie auch nicht an der Proklamation Maximilians zum „Erwählten Kaiser“ am 4. Februar 1508 in Trient teil. Zwei Jahre später starb sie krank und einsam in Innsbruck.
Weitere Informationen zum Musical finden sich hier www.landestheater.at/produktion/die-schattenkaiserin

Autor:

Verkauf Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.