Eröffnung Patscherkofelbahn: Lange stand es Spitz auf Knopf – mit Video!

Die Musikkapelle Patsch umrahmte den Festakt.
6Bilder

Die Erleichterung war allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben. Wie geplant konnte die neue Patscherkofelbahn am 22. Dezember eröffnet werden und ihren Betrieb aufnehmen. Im Vorfeld war nicht ganz klar, ob alle Auflagen des Verkehrsministeriums rechtzeitig erfüllt werden können. Doch das Vorhaben gelang.

"Kritiker besänftigen"

Die Kosten für das Gesamtprojekt liegen bei knapp 55 Millionen Euro, die Bahn selbst kostet 12,5 Millionen Euro. "Es lohnt sich, in diesem Zusammenhang einen Blick auf die andere Seite der Stadt zu werfen: Vor kurzem feierte die Hungerburgbahn ihren zehnten Geburtstag, welche mit der Nordkettenbahn heute rund 70 Millionen Euro kosten würde. Ähnlich wie am Patscherkofel wurde dieses Projekt anfangs kritisch beurteilt – sogar bekämpft. Inzwischen ist es aus der städtischen Infrastruktur nicht mehr wegzudenken. Ich bin überzeugt, dass dies am Patscherkofel ähnlich sein wird", hofft Bgm. Christine Oppitz-Plörer.

Ein Blick zurück

Die erste Seilbahn am Patscherkofel nahm vor knapp 90 Jahren – am 14. April 1928 – ihren Betrieb auf. Die damalige Anlage wurde einerseits als „erste Bergbahn in der Umgebung von Innsbruck“ und zu diesem Zeitpunkt außerdem als „längste Drahtseilbahn Österreichs“ gefeiert. „Bereits damals konnte am Innsbrucker Hausberg eine Bahn eröffnet werden, die als Pionier bezeichnet wurde. Neun Jahrzehnte später präsentiert sich die neue Bahn ebenfalls hochmodern und übernimmt besonders in Hinblick auf die Barrierefreiheit eine Vorreiter-Rolle“, erklärte Oppitz-Plörer.

Umfangreiches Attraktivierungspaket

Im Oktober 2015 entschied sich der Innsbrucker Gemeinderat mit einer deutlichen Mehrheit für ein umfangreiches Maßnahmenpaket, damit der Hausberg im Süden der Stadt attraktiviert wird. Neben der neuen Bahn wird zukünftig auch eine rund acht Kilometer lange Rodelbahn für Winterspaß sorgen – dank einer LED-Beleuchtung auch bei Nacht. Der „Almenweg 1600“ ist durch die neue Trassenführung erstmals direkt erreichbar.

Weiterer Zeitplan der Bauarbeiten

Die Bergstation ist derzeit provisorisch fertiggestellt. Ein Bahnsteig, der das Aus- und Einsteigen problemlos ermöglicht, ist ebenso vorhanden wie Sanitätsräume. Die restlichen Räumlichkeiten sowie das Restaurant „Das Kofel“, der Shop und die „Patscherkofel Lounge“ als Selbstversorgerbereich werden zu Sommer-Saisonstart mit Ende April 2018 mit einem Gratis-Tag eröffnet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen