Kontroverse in der Bögenmeile
"Für uns ist das ein Todesurteil"

Für Lokale mit Lieferservice ist das Nachtparkverbot ein Problem. Sie können nicht mehr vor dem Geschäft parken.
4Bilder
  • Für Lokale mit Lieferservice ist das Nachtparkverbot ein Problem. Sie können nicht mehr vor dem Geschäft parken.
  • hochgeladen von Nadine Isser

Nachtparkverbot und breiterer Gehsteig sorgen für gemischte Gefühle bei den Bögenwirten.

INNSBRUCK. Unter den unzähligen Baustellen ist nun schon seit einiger Zeit die Ing.-Etzel-Straße bzw. die „Bogenmeile“ dran. Spricht man mit den Lokalbesitzern der Bögen, deren Geschäfte durch die Baustellen eingeschränkt sind, stellt sich bei vielen die Frage: Wie sinnvoll sind diese Baustellen? Ein junger Mann sieht die Lage entspannt: „Kanalarbeiten, Rohre austauschen – na, das muss halt sein“.

Mehr Sicherheit für Bögen

Abgesehen von den Baustellen für die Kanalarbeiten findet momentan auch ein „Verhübschungsprozess“ der Bögen statt. Um die verrufene Meile sicherer und attraktiver zu machen, wurden bereits mehrere Maßnahmen ergriffen. Die Tragödie von letztem Herbst, bei der ein 21-Jähriger erstochen wurde, gab den entscheidenden Anstoß, um die Bogenmeile zur Waffenverbotszone zu erklären. Schon länger in der Planung, aber mittlerweile auch umgesetzt (nur nicht da, wo man wegen der Baustelle nicht hinkommt) ist die Superbeleuchtung.

Breiter Gehsteig

Auch wurden bereits am Anfang der Bögen der Gehsteig verbreitet und ein Nachtparkverbot ausgerufen. Die Bögen sollen durch die Maßnahmen attraktiver werden, Kriminalität (z.B. Drogenhandel) einschränken und das Sicherheitsgefühl steigern. Während einige Wirte das Konzept gut finden, stoßen sich vor allem die Betriebe mit Lieferservice am nächtlichen Parkverbot. Der breitere Gehsteig wird von den meisten als positiv wahrgenommen, andere wollen nicht noch mehr Platz für das nächtliche Spektakel der feiernden Jugend und Junggebliebenen. Aber vor allem das Nachtparkverbot bringt die Lokale mit Lieferservice, wie zum Beispiel Pizza Mann, in Bedrängnis: Unklar ist, wo man parken soll. „Das Nachtparkverbot ist ein existenzielles Problem!“, ärgert sich der Geschäftsführer von Pizza Mann und spricht sogar von einem "Todesurteil".

Veränderungen

Die Stadt hat den Attraktivierungsprozess der Bögen jedenfalls mit den Wirten abgesprochen und man darf gespannt sein: Untertags bleibt das Parken ja erlaubt, an einigen Stellen werden allerdings Gastgärten und Radabstellplätze errichtet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen