Holz für unsere Kinder

Holzbauweise: Der Kindergarten in der Schützenstraße
  • Holzbauweise: Der Kindergarten in der Schützenstraße
  • Foto: Isser
  • hochgeladen von Nadine Isser

Die Kindergärten Innsbrucks setzen vermehrt auf Holz.

Kindergärten die vermehrt aus Holz gebaut sind, davon hat Innsbruck bereits vier: Kindergarten Kranebitten, der mobile Kindergarten in der Schützenstraße, Kindergarten Tivoli und die Aufstockung des Kindergartens Innerkoflerstraße. Drei bis vier weitere Kindergärten, die möglichst in Holzbauweise gebaut werden sollen sind in Planung. Die Gründe für die Wahl auf den heimischen Baustoff Holz (Fichte, aber auch Lärche oder Zirbe wären möglich) liegen im Sinne der Ökologisierung der Bautätigkeit und der Baustoffte, aber auch die regionale Wertschöpfung spielt eine Rolle. Die Vorteile sind zahlreich: Es ist ein heimischer Rohstoff, der auch noch nachwächst. Holz bindet außerdem CO2 (Kohlenstoffdioxid) und wird für die nächsten 100 Jahre oder länger verbaut. Die Bauweise ist schnell, da es gut vorgefertigt werden kann und trocken verbaut wird, was bedeutet, dass kein Austrocknen der Baustelle gibt. Holz kann hohe Lasten tragen. Es bietet auch warme Oberflächen und reguliert die Raumluftfeuchte und schafft so ein behagliches Raumklima, Sommer wie Winter.

Weitere Infos zum Thema Holz finden Sie hier.

Autor:

Nadine Isser aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen