Hundsalm Eis- und Tropfsteinhöhle

  • Foto: TVB Ferienregion Hohe Salve / Hannes Dabernig
  • hochgeladen von Karl Künstner

Bei einer fachkundigen Führung mit den Mitgliedern des Höhlenforschervereins erleben Besucher der Hundsalm Eis- und Tropfsteinhöhle die Geheimnisse der Erdentwicklung und Entstehungsgeschichte dieses einzigartigen Naturdenkmals hautnah. Sie hat eine Temperatur von 0° Celsius und stellt besonders im Frühjahr ihre bizarrsten Eisformen zur Schau. Eine warme Jacke und eventuell eine Mütze sollten bei einer Begehung nicht fehlen. Die Höhle ist die einzige in den Nordtiroler Alpen, in der es Eis- und Tropfsteingebilde zu sehen gibt. In ihr hat die Natur in jahrtausendelanger Arbeit unzählige Räume geschaffen – der größte ist fast 16 Meter hoch. Der tiefste Punkt der Höhle liegt 45 Meter unterhalb der Erdoberfläche.

Öffnungszeiten:

Mitte Mai – Ende September
Sa. und So., 10.00 – 16.00 Uhr
Juli und August
täglich, 10.00 – 16.00 Uhr

Aufstiegstipp:

Von Angerberg Embach (Parkplatz Lettenbichl) ca. 2 Stunden zum Gasthof Buchacker, dann ca. 15 Minuten zum Adlerhorst beim Daxerkreuz (1.450 m) und weitere 30 Minuten bis zur Eishöhle (1.520 m).

Weitere Informationen und Berichte aus der Ferienregion Hohe Salve finden Sie im offiziellen Gästemagazin Hohe Salve Magazin – Sommer 2017

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen