IKB baut Photovoltaik aus: Energie für 245 Haushalte

Lokalaugenschein über den Dächern von Innsbruck (v.l.): Bgm.in Christine Oppitz-Plörer besichtigt mit IKB-Vorstandsvorsitzenden Harald Schneider die 1.227 m² große Photovoltaikanlage in der Gewerbezone Arzl-Mühlau. 
  • Lokalaugenschein über den Dächern von Innsbruck (v.l.): Bgm.in Christine Oppitz-Plörer besichtigt mit IKB-Vorstandsvorsitzenden Harald Schneider die 1.227 m² große Photovoltaikanlage in der Gewerbezone Arzl-Mühlau. 
  • Foto: IKB/Strickner
  • hochgeladen von Tamara Kainz

INNSBRUCK. Die IKB hat kürzlich am 2.563 m² großen Flachdach eines eigenen Betriebsgebäudes in der Gewerbezone Arzl-Mühlau eine Photovoltaikanlage installiert, die zu den größten im Stadtgebiet zählt. Die insgesamt 738 Module werden übers Jahr bis zu 236.000 Kilowattstunden (kWh) umweltfreundlichen Strom aus der Sonne produzieren. Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von 67 Haushalten. Es handelt sich dabei um die zweitgrößte Anlage im IKB-Photovoltaikpark. Die vor Ort erzeugte Energie wird vorranging in der Gewerbezone genutzt, die überschüssige Energie fließt in das IKB-Strom-Netz.

Referenzprojekt

Die komplette Anlage wurde von der IKB geplant und in nur zwei Wochen errichtet. Gemeinsam mit Bgm.in Christine Oppitz-Plörer wurde das Referenzprojekt kürzlich inspiziert. „Neben den eigenen Wasserkraftwerken setzt die IKB auf die Sonnenenergie. Die bisher größte Photovoltaikanlage in Innsbruck wurde 2013 beim Trinkwasserkraftwerk Mühlau in Betrieb genommen. Mittlerweile hat die IKB über 90 größere und kleinere Anlagen in der Landeshauptstadt sowie in Tirol realisiert“, erklärt die Bürgermeisterin.

Versorgung für 245 Haushalte

IKB-Vorstandsvorsitzender Harald Schneider ergänzt: „Als kompetenter Ansprechpartner in Energiefragen bieten wir unser Dienstleistungsportfolio im Bereich Photovoltaik mittlerweile auch für Gewerbe- und Privatkunden an. Nach einer Standortanalyse übernimmt die IKB die Abwicklung von der Planung bis zur Errichtung.“ In Summe werden mittlerweile 858.648 kWh Energie durch die IKB-Photovoltaikanlagen erzeugt. „Damit können rund 245 Haushalte versorgt werden“, unterstreicht IKB-Vorstandsdirektor Helmuth Müller.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen