Magistrat
Kein Parteienverkehr im Rathaus

Der Notbetrieb im Rathaus läuft mindestens bis Anfang Mai. Vorerst gibt es keinen Parteienverkehr.
  • Der Notbetrieb im Rathaus läuft mindestens bis Anfang Mai. Vorerst gibt es keinen Parteienverkehr.
  • Foto: IKM
  • hochgeladen von Georg Herrmann

INNSBRUCK. Der Notbetrieb im Rathaus läuft mindestens bis Anfang Mai. Vorerst gibt es keinen Parteienverkehr.

Maßnahmen

Die Maßnahmen, die im Innsbrucker Rathaus im Zusammenhang mit Covid-19 getroffen wurden, bleiben noch bis 30. April 2020 bestehen. Voraussichtlich ist erst ab 4. Mai 2020 mit einer stufenweisen Öffnung für den Parteienverkehr des Magistrates zu rechnen. Diese Vorgangsweise ist sowohl mit dem Land Tirol als auch mit den Bezirkshauptmannschaften akkordiert. Dezidiertes Ziel bleibt es immer noch, die Verbreitung des Virus und damit die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Für die Bewältigung dieser Krise brauchen wir weiterhin die Mithilfe der Bevölkerung. Die Bürgerinnen und Bürger sind Teil der umfassenden Lösung, um der Ausbreitung des Virus Herr zu werden. Wir bauen weiter auf das Verständnis und die Unterstützung aller Innsbruckerinnen und Innsbrucker“, appellieren Bürgermeister Georg Willi und Vizebürgermeister  Johannes Anzengruber an die Solidarität der Bevölkerung.

Unbedingte Notwendigkeit

Seit 16. März 2020 gilt im Magistrat der Notbetrieb. Bis auf Weiteres bleiben als Maßnahme zur Risikominimierung Verhandlungen und vorgeladene Vernehmungen ausgesetzt. Davon betroffen sind insbesondere Straf-, Bau- und Betriebsanlagengenehmigungsverfahren. BürgerInnen sind seit Mitte März angehalten, Gänge ins Rathaus nur bei unbedingter Notwendigkeit zu tätigen. Auskünfte werden via E-Mail unter kontakt@innsbruck.gv.at oder telefonisch unter der Nummer +43 512 5360-0 erteilt. Alternativ wurde verstärkt auf die Online-Leistungen des Stadtmagistrats www.innsbruck.gv.at hingeweisen.

Mithilfe

„Für die Bewältigung dieser Krise brauchen wir weiterhin die Mithilfe der Bevölkerung. Die Bürgerinnen und Bürger sind Teil der umfassenden Lösung, um der Ausbreitung des Virus Herr zu werden. Wir bauen weiter auf das Verständnis und die Unterstützung aller Innsbruckerinnen und Innsbrucker“, appellieren Bürgermeister Georg Willi und Vizebürgermeister Johannes Anzengruber an die Solidarität der Bevölkerung.

Bürgerservice

Physischen Bürgerkontakt gibt es aktuell ausschließlich zentral im Bürgerservice in den RathausGalerien. Dort wurden für den Notbetrieb entsprechende Maßnahmen getroffen, um die MitarbeiterInnen und BürgerInnen entsprechend zu schützen. Glasscheiben mit Durchreiche stellen den verordneten Abstand sicher und machen gleichzeitig die notwendigsten Erledigungen möglich. Als Unterstützung bei etwaigen Problemen ist während der Öffnungszeiten des Bürgerservice Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 17.00 Uhr und freitags von 7.30 bis 12.00 Uhr die Mobile Überwachungsgruppe (MÜG) vor Ort. Seit 16. März 2020 bis vergangenen Freitag, 10. April 2020, wurden im Bürgerservice 13.464 telefonische und 2.729 persönliche Kontakte abgewickelt. „Die BürgerInnen verhielten sich großteils verständnisvoll und diszipliniert. Meistens waren die Innsbruckerinnen und Innsbrucker sehr dankbar, dass wir sie bei ihren notwendigen Erledigungen unterstützen konnten“, berichtet die Referentin des Bürgerservice, Sabine Kröß-Tunner.

Weitere Nachrichten aus Innsbruck finden Sie hier

Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Autor:

Georg Herrmann aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen