Flughafen Innsbruck
Landeshauptmann erhöht Druck auf Bgm. Willi

Landeshauptmann Günther Platter erhöht Druck auf Bürgermeister Willi in der Flughafendiskussion.
  • Landeshauptmann Günther Platter erhöht Druck auf Bürgermeister Willi in der Flughafendiskussion.
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Alexander Schguanin

Landeshauptmann Günther Platter erhöht den Druck auf Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi und stellt die Eigentümerverhältnisse des der Tiroler Flughafen Betriebs GmbH zur Diskussion. Innsbrucks Gemeindepolitiker wurden umfassend über das Investitionsprogramm des Flughafens informiert.

INNSBRUCK (hege). Nach seinem Machwort legt Tirols Landeshauptmann Günther Platter im Rahmen eines Pressegesprächs der Tirol Werbung in Sachen Flughafen nochmals nach:

"Wenn der Bürgermeister der Landeshauptstadt Innsbruck meint, den Flughafen in Frage stellen zu müssen, werden wir eine Debatte über die Mehrheitsverhältnisse beim Flughafen führen müssen.“
LH Günther Platter, 24.10.2019

Derzeit setzt sich die Gesellschaft aus folgenden Eigentümer zusammen:
Innsbrucker Kommunalbetriebe Aktiengesellschaft, Anteil: 51,00%
Amt der Tiroler Landesregierung (Land Tirol), Anteil: 24,50%
Stadtgemeinde Innsbruck, Anteil: 24,50%

Investitionsprogramm

Bis 2033 sollen 150 Millionen Euro von Seiten des Flughafens investiert werden. Das Terminalprojekt liegt gesamt bei 90 Millionen Euro, davon 47 Millionen für den Bau. Die Kosten für die Erneuerung der Piste sind mit 23,5 Millionen Euro veranschlagt. Das Investitionsprogramm wird nochmals dem Innsbrucker Stadtsenat und anschließend im Gemeinderat, voraussichtlich am 21. November, diskutiert.

Auslöser der Diskussionen

Ein Antragspaket des grünen Gemeinderates Dejan Lukovic hat die große politische Diskussion ausgelöst. Darin findet sich auch die Formulierung: "Dabei sollen verschiedene Zukunftsszenarien durchgedacht werden, die von einem Ausbau des Status Quo, des Erhalts des Status Quo, einer Reduzierung des Flugverkehrs, einer Schließung des Innsbrucker Flughafens und weiterer auszuarbeitenden Szenarien ausgehen.“

Tourismusland Tirol

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz der Tirol Werbung zum Sommer 2019 nahm Landeshauptmann Platter ausführlich zum Flughafen Innsbruck Stellung. "Zur hohen Qualität des Tourismuslandes Tirol trägt für Platter auch der Flughafen Innsbruck bei, über dessen Zukunft aktuell diskutiert wird. „Der Flughafen Innsbruck ist sowohl für den Wirtschaftsstandort als auch für den Tourismusstandort Tirol unverzichtbar. Für die Tirolerinnen und Tiroler ist er das Tor zur Welt und für viele Gäste der Grund, warum sie überhaupt Urlaub in Tirol machen. Die unzähligen Fluganbindungen ab und nach Innsbruck sind von enormer Bedeutung für den Incoming-Verkehr und das Kongressland Tirol. Wer den Flughafen Innsbruck in Frage stellt, stellt letztlich eine positive wirtschaftliche und touristische Entwicklung Tirols in Frage“, erklärt Platter."

Den Beitrag "Antrag sorgt für Diskussionen" können Sie hier nachlesen.
Den Beitrag "Landeshauptmann spricht Machtwort" finden Sie hier

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen