Bauschluss
Messepark fertig gestellt, Begegnungszone wird noch gebaut

Winterlich weiß präsentiert sich der fertiggestellte Park in diesen Tagen. Das zentrale Wasserspiel geht im Frühjahr in Betrieb.
3Bilder
  • Winterlich weiß präsentiert sich der fertiggestellte Park in diesen Tagen. Das zentrale Wasserspiel geht im Frühjahr in Betrieb.
  • Foto: IKM
  • hochgeladen von Georg Herrmann

INNSBRUCK. Nach fünfmonatiger Bauzeit ist der Park bei der Messe fertig. Die Grünanlage wurde rundum erneuert und von 1.300 auf 2.800 Quadratmeter mehr als verdoppelt. 

Klimafit

Herzstück des Modellprojekts „cool-INN“ ist ein Wasserspiel in der Parkmitte, das den Platz an heißen Sommertagen fühlbar kühlen soll. Kleine Hügel, zusätzliche Bäume, Sitzmöbel und eine Veranstaltungsfläche schaffen einen freundlichen Raum zwischen Messe, Viaduktbögen und dem neuen S-Bahn-Halt der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB). Diese geht am Sonntag, 12. Dezember, in Betrieb. Stadt und ÖBB gehen davon aus, dass mit der attraktiven Anbindung künftig deutlich mehr Menschen öffentlich zur Messe anreisen und den Park frequentieren.

Die Straße musste Platz für den Radweg machen, die Wegedecken wurden mittels Dränbeton wasserdurchlässig gestaltet, also entsiegelt.
  • Die Straße musste Platz für den Radweg machen, die Wegedecken wurden mittels Dränbeton wasserdurchlässig gestaltet, also entsiegelt.
  • Foto: IKM
  • hochgeladen von Georg Herrmann

Aufenthaltsmöglichkeit

„Kühlprojekte wie cool-INN sind ein Gebot der Stunde, um städtische Plätze klimafit zu machen. Im Grunde geht es darum, die Lebensqualität in der Stadt zu verbessern. Wir erhalten dabei auch wertvolle Aufschlüsse für weitere Projekte und die künftige Stadtgestaltung“, begrüßt Bürgermeister Georg Willi den Abschluss der Bauarbeiten. Auch die zuständige Stadträtin Mag.a Uschi Schwarzl zeigt sich erfreut: „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Zusammenarbeit und bei den ausführenden Baufirmen dafür, dass trotz materialbedingter Engpässe alle Leistungen zeitgerecht erbracht werden konnten. Am meisten freue ich mich jedoch für die Innsbruckerinnen und Innsbrucker, denen wir hier bei der Messe eine attraktive Aufenthaltsmöglichkeit bieten können.“

Wasserspiel

Das Wasserspiel im Park besteht aus einer zentral montierten Bodenplatte und seitlich verbundenen Elementen wie Sprühdüsen und Wasserwände, die einzeln oder kombiniert betrieben werden können. Ebenso wie der neue Trinkbrunnen werden sie aus hygienischen Gründen mit Trinkwasser gespeist. Dabei kommen zwei Wasserkreisläufe zum Einsatz. „Das verwendete Trinkwasser wird entsprechend gereinigt und kann somit für die Bachläufe wiederverwendet werden““, weiß IKB-Vorstandsvorsitzender DI Helmuth Müller. Gesteuert wird die Anlage automatisch mit Hilfe von Daten einer Wetterstation mit verschiedenen Programmabläufen. Die Auswirkungen der jeweiligen Wasserelemente auf die Umgebungstemperatur werden im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung erhoben.

Auch der kleine Platz vor der Trafik wurde in den Park integriert.
  • Auch der kleine Platz vor der Trafik wurde in den Park integriert.
  • Foto: IKM
  • hochgeladen von Georg Herrmann

Wertstoffsammelinsel

Zusätzlich konnten im Zuge des Projektes cool-INN auch neue Wege der Abfallentsorgung in der Ingenieur-Etzel-Straße weiter ausgeführt werden. „Wir freuen uns, dass wir die Chance nutzen konnten, eine Wertstoffsammelinsel für Glas- und Metallverpackungen als so genanntes Unterflursammelsystem − also unterirdisch − umzusetzen“, erläutert IKB-Vorstandsmitglied Thomas Pühringer. Besonderes Augenmerk wurde auch auf eine reichhaltige Bepflanzung gelegt. Insgesamt 17 neue Bäume wurden gesetzt: Blaseneschen, Dufteschen, Birken, eine Grauerle, ein Tulpenbaum, eine Trauerweide, eine Blutpflaume, Kuchenbäume, ein Rotahorn und ein Lederhülsenbaum. Weitere Großsträucher und Blühbeete ergeben eine artenreiche Bepflanzung.

Einweihung

Die Bauarbeiten im Park sind abgeschlossen, allerdings wird an der Begegnungszone in der Ing.-Etzel-Straße aufgrund von nicht im Bereich der Stadt Innsbruck liegenden Verzögerungen noch gebaut. Daher bleibt der Park bzw. die neue Radverbindung in Verlängerung der Siebererstraße vorerst und voraussichtlich bis 17. Dezember gesperrt. Nach der Entfernung des Bauzauns darf der Park bereits benutzt werden. Die offizielle Einweihung erfolgt im Mai 2022 vorgesehen. Dabei sollen mehrere Veranstaltungen beim sogenannten „Klimasalon“ Lust auf die coole Oase machen.

Weitere Nachrichten aus Innsbruck finden Sie hier

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen