Netzwerken und Gutes tun – ein Stück näher zum Kinderhilfe Haus in Innsbruck

Mit dabei beim Breakfast Club: Foto v.l.: Markus Bock (McDonalds Innsbruck/Völs), Melanie Reinstadler (Ronald McDonald Kinderhilfe), Maximilian Reitmeir (SIT), Micheal O´Boyle (McDonalds Österreich).
  • Mit dabei beim Breakfast Club: Foto v.l.: Markus Bock (McDonalds Innsbruck/Völs), Melanie Reinstadler (Ronald McDonald Kinderhilfe), Maximilian Reitmeir (SIT), Micheal O´Boyle (McDonalds Österreich).
  • Foto: Foto: Blickfang Photographie
  • hochgeladen von Georg Herrmann

Die Ronald McDonald Kinderhilfe plant für heuer, ein Grundstück in unmittelbarer Nähe des Landeskrankenhauses – Universitätskliniken in Innsbruck zu definieren und das entsprechende Baurecht dafür zu erhalten.

INNSBRUCK (hege). Am 22. Mai wurde der dritte Breakfast Club der Ronald McDonald Kinderhilfe in Innsbruck veranstaltet. Für zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer war es eine Gelegenheit, das Projekt eines neuen Ronald McDonald Kinderhilfe Hauses in Innsbruck zu unterstützen.

Kapazität beim derzeitigen Haus erreicht

Die Behandlung vieler komplexer Krankheiten kann nur in spezialisierten Zentren im Rahmen der großen Universitätskliniken erfolgen. Ein solches Zentrum ist auch Innsbruck“, so der Ronald McDonald Kinderhilfe Vorstand Robert Schedl. „Letztes Jahr haben mehr als 40 Familien im Kinderhilfe Haus in Innsbruck ein Zuhause auf Zeit gefunden. Unsere Kapazitäten im bestehenden Kinderhilfe Haus in Innsbruck reichen seit Langem nicht aus. Aus diesem Grund ist unsere Top-Priorität der Neubau eines Ronald McDonald Kinderhilfe Hauses in Innsbruck“, betont Schedl.

Breite Hilfe und Unterstützung

Robert Schedl, Vorstand der Ronald McDonald Kinderhilfe, begrüßte gemeinsam mit Robert Krug, Leiter des Ronald McDonald Kinderhilfe Hauses in Innsbruck, zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer und Member des BFC aus der Region in den Räumlichkeiten von Pappas in Hall in Tirol. Neben den vielen Mitgliedern, die dem Breakfast Club bereits treu verbunden sind, waren dieses Mal unter den Gästen u. a. auch Markus Bock (McDonald’s Markus Bock), Peter Habeler, Franz Hofer (Transbozen), Siegfried Oberfrank (Immo Concepta), Daniil Nikonenko, Sebastian Peel und Maximilian Reitmeir (Systemic Inventive Thinking), Wolfgang Pauli (TechnoAlpin), Emmanuel Rukundo (Jonathan Consulting), Walter Scheran (Kompass-Karten Innsbruck), Isabella-Maria Schuster (Uniqa), Christian Stefl (Tantum Bonum), Georg Weis (Swarovski), Ines Witte (Witte Immobilien) u.v.m.

Das Konzept der Kinderhilfe Breakfast Clubs

Für einen Clubbeitrag von 240 Euro können Member vier Mal im Jahr am Kinderhilfe Breakfast Club der jeweiligen Region (Tirol, Salzburg, Steiermark und Wien) teilnehmen. Damit haben Klein-, Mittel- und Großbetriebe sowie Start-ups, Gastronomiebetriebe, aber auch Einzelunternehmer oder Privatpersonen die Möglichkeit, sich zu vernetzen und dabei auch die örtlichen Kinderhilfe-Häuser zu unterstützen. Die nächsten Termine in Innsbruck sind: 25. September 2019 und 13. November 2019.

Über die Kinderhilfe Österreich

Seit mehr als 30 Jahren setzt sich die Ronald McDonald Kinderhilfe für schwer kranke Kinder und ihre Familien ein. Die 1987 als gemeinnütziger Verein gegründete Organisation trägt seit 2009 das österreichische Spendengütesiegel. Alle Spenden sind steuerlich absetzbar.

Mehr Information dazu finden Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen