Rad-WM: Für Feststimmung entlang der Strecke ist gesorgt

Ein Bierfestival mit tollem Rahmenprogramm planen Robert Untergasser (Bild) und Michael Taurer am Marktplatz.
  • Ein Bierfestival mit tollem Rahmenprogramm planen Robert Untergasser (Bild) und Michael Taurer am Marktplatz.
  • hochgeladen von Tamara Kainz

(tk). Hunderttausende Radfans – so die Schätzung der UCI – werden der hochkarätigen Sportveranstaltung vom 22. bis 30. September 2018 in Innsbruck und Tirol beiwohnen, werden ihre Helden anfeuern und feiern. Neben den Side-Events rund um den Zieleinlauf beim Landestheater werden auch einige Vereine und Lokale die Chance nutzen, entlang der Strecken die Gastfreundschaft der Stadt Innsbruck zu präsentieren.

Verköstigung in Vill-Igls

So etwa der VIV – der Dachverband von 29 Viller und Igler Vereinen: "Wir richten im Bereich unserer Stadtteile vier bis fünf Stationen ein, wo wir während der Rennen die Gäste verpflegen", informiert Sprecher-Stv. Herwig Zöttl. Näheres werde gerade konkretisiert. Fest steht aber, "dass wir die Veranstaltung unterstützen und zeigen wollen, dass wir aktiv dabei sind", sagt Zöttl.

Marktplatz: Public Viewing

Im etwas größeren Stil planen Robert Untergasser aus Innsbruck und Michael Taurer aus Patsch. Sie bespielen während der Straßenrad-WM 2018 den Marktplatz. Mit Live-Übertragungen der sportlichen Wettkämpfe, unterschiedlichen Dokus und Kulturfilmen, viel Musik heimischer Künstler, Straßenacts sowie natürlich ausreichend Speis und Trank – letzteres in Form von jeder Menge Bier. Alles täglich in der Zeit von 10 bis 22 Uhr und bei freiem Eintritt.

Bierfestival

"Die Idee, ein Bierfestival zu organisieren, hatten wir schon länger", verrät Untergasser. Doch die Suche nach einem geeigneten Standort etc. gestaltete sich nicht ganz einfach. "Nach einigem hin und her wird diese 'Bier-Expo' nun eben erstmals im Rahmen der Rad-WM stattfinden und soll später zu einem Fixpunkt im Innsbrucker Veranstaltungskalender werden." Rund 20 Bierhersteller werden zum Auftakt vertreten sein und ihre Produkte vorstellen. Das endgültige OK seitens der Stadt soll dieser Tage erteilt werden. Somit kann nun mit Vollgas an den Details zum Rahmenprogramm gefeilt werden: "Ja, wir freuen uns, aber es gibt noch viel zu tun. Immerhin machen wir das nur nebenberuflich." Um die obligatorischen Grundüberlassungen kümmert sich das Amt für Wirtschaft und Tourismus. Selbstverständlich ist man dort um möglichst reibungslose Abläufe bemüht. "Am Ende soll die Rad-WM ein großes Fest werden und Innsbruck ist Gastgeber dieses Festes. Wir haben hier die Chance, der ganzen Welt unsere Traditionen und Spezialitäten zu präsentieren", hält Bgm. Georg Willi fest.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen