Corona-Virus
Stadt setzt weitere Maßnahmen

Stadt Innsbruck setzt weitere Maßnahmen.
  • Stadt Innsbruck setzt weitere Maßnahmen.
  • Foto: Legner
  • hochgeladen von Georg Herrmann

INNSBRUCK. Nach der gestern erfogten Schließung der Stadtbibliothek trifft die Stadtregierung noch weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Virus. Der regelmäßig stattfindende Innsbrucker Osterferienzug wurde zum Schutz der Beteiligten abgesagt. Ebenso bleiben alle Jugendzentren der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD) bis auf Weiteres geschlossen. Auch die städtischen Sportanlagen, Sportplätze, Turnhallen, Kegelbahnen, die Anlagen der Sillside (Leichtathletikhalle, Skatehalle, Kletterzentrum), die Sportstätten der Olympiaworld und des Landessportcenter sowie die Bäder der Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) sind von der Schließung betroffen. Die von den Grünanlagen verwalteten öffentlichen Anlagen bleiben davon derzeit unberührt.

Den Beitrag zur Studierenden-Infektkette finden Sie hier

Den Beitrag zum Screening-Zentrum in den Rossau finden Sie hier

Aktuelle Informationen zum gesellschaftlichen Leben, Absagen im Kultur- und Sportbereich finden Sie hier

Appell

„Für die Bewältigung dieser Krise brauchen wir die Mithilfe der Bevölkerung. Die Bürgerinnen und Bürger sind Teil einer umfassenden Lösung, um der Ausbreitung des Virus Herr zu werden. Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Niesen oder Schnäuzen in die Ellenbeuge beziehungsweise die Benützung eines Einmaltaschentuches müssen von allen konsequent befolgt und durchgeführt werden“, appellieren Bürgermeister Georg Willi und Vizebürgermeister Ing. Mag. Johannes Anzengruber, BSc an die Solidarität der Bevölkerung. „Wir möchten auch nochmals darauf hinweisen, dass viele Dienstleistungen des Stadtmagistrates auch telefonisch oder via E-Mail-Kontakt in Anspruch genommen werden können. Dadurch lässt sich die Ansteckungsgefahr verringern“, betonen Bürgermeister Willi und Vizebürgermeister Anzengruber.

Behördengänge

Sollte ein persönliches Erscheinen im Magistrat unumgänglich sein, empfehlen die Dienststellen, außerhalb der Stoßzeiten zu erscheinen. Im Meldeamt, im 1. Stock im Rathaus in der Maria-Theresien-Straße 18, ist durchschnittlich zwischen 8.00 und 9.30 Uhr sowie zwischen 14.00 und 15.00 Uhr weniger Parteienverkehr. Dort gibt es zusätlich heute die Möglichkeit, den Reisepass auch zwischen 17.00 und 20.00 Uhr ausstellen zu lassen.

IKB

Die IKB werden als Vorsichtsmaßnahme das IKB-Kundencenter in der Salur-ner Straße 11 und die öffentlichen Bäder ab Freitag, den 13. März 2020, zu schließen.
Statt Kundencenter Kontaktaufnahme per Mail, Telefon oder über www.ikb.at
Die Mitarbeiter/-innen des Kundenservice sind weiterhin im Callcenter im Einsatz. Die IKB bittet, telefonisch oder per E-Mail in Kontakt zu treten bzw. die Website-Formulare zu nutzen. Alle Anliegen, An- und Abmeldungen etc. werden wie gewohnt durchgeführt.
Sie erreichen das Kundenservice
• unter der kostenlosen Hotline 0800 500 502
• und per Mail unter kundenservice@ikb.at montags bis freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr.
• Auf www.ikb.at stehen Online-Formulare zum Ausfüllen oder Download bereit.
IKB-Bäder geschlossen
Die Hallenbäder Olympisches Dorf, Amraser Straße und Höttinger Au sowie das Dampfbad Salurner Straße werden bis auf Weiteres geschlossen. „Aufgrund der aktuellen Situation wollen auch wir Vorsicht walten lassen,“ bittet der IKB-Vorstandsvorsitzende DI Helmuth Müller um Verständnis für die Maßnahmen.

Weitere Beiträge aus Innsbruck finden Sie hier

Autor:

Georg Herrmann aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen