Tirol fährt Öffi

Mehr als 130.000 TirolerInnen sind Stammkunden bei ÖBB und IVB
  • Mehr als 130.000 TirolerInnen sind Stammkunden bei ÖBB und IVB
  • Foto: pixabay - Symbolbild
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

TIROL. Insgesamt sind 134.913 TirolerInnen im November im Besitz einer Jahres- oder Semesterkarte von VVT (Verkehrsverbund Tirol) oder IVB (Innsbrucker Verkehrsbetriebe). Auch ist die Anzahl der Fahrgäste in den vergangenen Jahren stetig gestiegen.

Meilenstein - Tarifreform

Im Juni 2017 wurden in Tirol das neue Tirolticket um 490 Euro und das Regioticket um 380 Euro eingeführt. Weitere Schritte war im September die Einführung das landesweit gültige Semesterticket für StudentInnen. Vor der Tarifreform kostete das reguläre Jahresticket mehr als 2000€. Aktuell werden neue Anregungen für eine weitere Verbesserung der Öffentlichen Verkehrsmittel gesammelt. „Wir können nicht alle Wünsche erfüllen, aber da ziehen wirklich alle an einem Strang und wollen möglichst gute Verbindungen und ein möglichst preiswertes Angebot für möglichst viele Menschen in Tirol.“ , so Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe.

Zahlen und Fakten

  • Tirolticket um 490€: 27.294, davon 5.462 Regiotickets um 380 € (Nov. 2016: 12.064 reguläre Jahreskarten zu Preisen von bis zu 2.000€)
  • alte Jahrestickets (nicht mehr erhältlich): 858 (12.064)
  • SeniorInnenticket um 250€ für 63-75jährige und um 125€ für über 75jährige: 27.030 (24.072)
  • Semesterticket für Studierende bis 26 um 180€/Semester: 8.654 (5.272)
  • Semesterticket nur Innsbruck: 4.646 (6.510)
  • IVB-Jahresticket um 350 €: 11.864 (13.897)
  • Schul/Lehrticket um 19,60€ für Schul- bzw. Lehrweg: 20.335 (21.182)
  • Schul/Lehrplusticket um 96 € für ganz Tirol: 34.232 (31.980)
  • Gesamtzahl: 134.913 (114.977)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen