Tiroler Arbeitsmarkt startet schwungvoll ins Jahr 2018

Allein im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 12,4 % – das sind in Zahlen ausgedrückt 2.773 Menschen weniger – von Arbeitslosigkeit betroffen.
  • Allein im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 12,4 % – das sind in Zahlen ausgedrückt 2.773 Menschen weniger – von Arbeitslosigkeit betroffen.
  • Foto: Foto: MEV
  • hochgeladen von Tamara Kainz

TIROL (tk). Bei einem prognostizierten Stand von 344.000 unselbständig Beschäftigten (ein Plus von 8.000 Personen im Vorjahresvergleich) und 20.230 vorgemerkten Arbeitslosen betrug zum Stichtag 31.1.2018 die Arbeitslosenquote in Tirol 5,6 % (Jänner 2017: 6,4 %).
Im Jänner 2018 kam es mit -2.773 oder -12,1 % im Vergleich zum Vorjahresmonat zu einem Rückgang an vorgemerkten arbeitslosen Personen. Gleichzeitig ging in Österreich die Arbeitslosigkeit um 43.053 Personen oder -10,2 % auf insgesamt 379.209 zurück.
„Der Tiroler Arbeitsmarkt entwickelte sich in den letzten zwei Jahren ausgesprochen positiv, dieser Trend setzt sich im neuen Jahr 2018 weiter fort“, kommentiert AMS Tirol Chef Anton Kern die ersten Arbeitsmarktdaten 2018. „Besonders erfreulich ist der hohe Rückgang an Arbeitslosen im Vergleich zum Vorjahresmonat um -12,4 %, das sind in Zahlen ausgedrückt 2.773 Menschen weniger, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind. Sogar langzeitarbeitslose Menschen sowohl über 6 Monaten, als auch über 1 Jahr profitieren von dieser Entwicklung. Der breite Rückgang der Arbeitslosigkeit durch alle Wirtschaftsklassen korrespondiert mit einem weiterhin starken Stellenzugang,“ fasst Kern zusammen.
„Damit entstehen natürlich Herausforderungen auf einer anderen Ebene, nämlich entsprechend qualifizierte Arbeitskräfte bereitstellen zu können. Deshalb verfolgt das AMS Tirol nach wie vor die Strategie, in Aus- und Weiterbildung zu investieren sowie Langzeitarbeitslose durch Einstellungsförderungen bei Betrieben in den Arbeitsmarkt zu integrieren, “ so Kern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen