Zeugenaufruf
Wer beobachtete strafbare Handlungen am 31. Juli gegen 21 Uhr?

Im Bereich der Amraserstraße ist es am 31. Juli gegen 21 Uhr zu mehreren strafbaren Vorfällen gekommen.
  • Im Bereich der Amraserstraße ist es am 31. Juli gegen 21 Uhr zu mehreren strafbaren Vorfällen gekommen.
  • Foto: zeitungsfoto.at
  • hochgeladen von Georg Herrmann

INNSBRUCK. Im Bereich der Amraserstraße ist es am 31. Juli zu mehreren strafbaren Vorfällen gekommen. Und anderem wurde unter Vorhalt einer Schusswaffe ein Bargeldbetrag geraubt. Bereits gegen 20.45 und 21 Uhr sollen die Täter strafbare Handlungen gesetzt haben. Die Polizei ersucht um Mithilfe bei der Aufklärung.

Raub

Am 31. Juli 2020 gegen 23.50 Uhr versetzte ein 20-jähriger Türke in der Amraserstraße in Innsbruck einem 24-jährigen Österreicher mehrere Faustschläge ins Gesicht und raubte dem Mann unter Vorhalt einer Schusswaffe einen geringen Bargeldbetrag. Der Österreicher, welcher durch den Angriff eine schwere Verletzung im Gesicht erlitt, verletzte den 20-Jährigen im Zuge des Handgemenges ebenfalls im Gesicht. Im Zuge einer Fahndung konnte der Türke kurze Zeit später von einer Polizeistreife angetroffen und festgenommen werden. Die Waffe konnte bei dem Mann jedoch nicht vorgefunden werden. Der 24-Jährige wurde in die Klinik Innsbruck eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Der Verdächtige wurde zwischenzeitlich in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

Weitere Vorfälle

Im Zuge weitere Ermittlungen wurde nun bekannt, dass der Festgenommene in Verdacht steht, offensichtlich im Zusammenwirken mit einem 22-jährigen Österreicher – welcher sich zwischenzeitlich ebenfalls in Haft befindet - bereits
• gegen 20:45 Uhr des 31. Juli 2020 vier junge Frauen im Bereich der Amraserstraße 4-6 in Innsbruck, unter Vorhalt der Schusswaffe zu berauben versucht zu haben. Von diesem Vorhaben wurde jedoch Abstand genommen.
• gegen 21:00 Uhr im Bereich einer Laderampe in der Amraserstraße in Innsbruck 7-8 jugendliche Männer, ebenfalls unter Vorhalt der Schusswaffe einen geringen Bargeldbetrag abgenötigt zu haben.
Anschließend seien beiden Personen nach Imst gefahren, wo sie gegen 22:15 Uhr einem 27-jähriger Österreicher gefährlich bedrohten. Dabei habe der 20-jährige Türke dem Opfer seine Waffe unter dem T- Shirt gezeigt.

Zeugenaufruf

Bislang wurde zu den Vorfällen um 20.45 Uhr und 21.00 Uhr in Innsbruck noch keine Anzeigen erstattet. Auch der Verbleib der Waffe konnte noch nicht geklärt werden. Trotz mehrmaliger Suche wurde diese, eine schwarze Pistole näheres unbekannt, noch nicht aufgefunden. Weitere Erhebungen sind im Gange. Es ergeht das Ersuchen um Zeugenaufruf. Die betroffenen Personen der beiden Vorfälle welche bis dato noch nicht zur Anzeige gebracht wurden und Personen welche möglicherweise Angaben zum Verbleib der Waffe machen können, werden ersucht sich mit dem Kriminalreferat des SPK Innsbruck unter 059133 / 75 3333 in Verbindung zu setzen.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an. Mit etwas Glück kannst du eine Auszeit für 2 Personen im 5*s ASTORIA Resort Seefeld gewinnen!

Gleich anmelden

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen