Willkommen in der sagenhaften Welt des Kofels.

v.l.n.r.: Heinz Aschenbrenner, Michael Schorner, Nadja El Manchi, Tony Obergantschnig, Christine Mittelstadt, Michael Gruber.
2Bilder
  • v.l.n.r.: Heinz Aschenbrenner, Michael Schorner, Nadja El Manchi, Tony Obergantschnig, Christine Mittelstadt, Michael Gruber.
  • Foto: Domanig
  • hochgeladen von Herr.Bert Waltl
Wo: Hypo Tirol Bank, Meraner Straße 8, 6020 Innsbruck auf Karte anzeigen

(



Noch im April 2018) Willkommen in der sagenhaften Welt des Kofels. Mit Hingabe gemacht ! Sagenhaft große Hilfe für notleidende Menschen.

„Normal stehe ich einfach so da. Wie lange? Schon lang. Noch lange. Immer im Mittelpunkt. Auf Bildern, in Erinnerungen, gar vielen Köpfen und bei Diskussionen, als ein Symbol, als natürlicher Lebensraum – auch wenn manche sagen, ich sei ihr Haus-Berg - hier heroben bin ich der Hausherr. Ich der kugelig Glatzige. Werde bestiegen, befahren, im Winter wie im Sommer. Über alle Besucherinnen und Besucher die zu mir kommen, freue ich mich. Von und mit mir gibt es viele Geschichten. Geheimnisvolles. Mystisches. Ja stimmt. Ich hätte viel zu erzählen. Aber jetzt. Jetzt gibt es ja dieses wunderbare Sagenbuch über mich. Das hat der Tony für mich schön niedergeschrieben. Bin schon froh. Deshalb glänzt mein Oberteil schön kräftig-stolz in der Frühjahrssonne.“

Der Patscherkofel.

Hausberg der Innsbrucker. Er ist auch myhten- und sagenbehaftet. Viele Menschen lieben nicht nur seine Glatze, im Winter angezuckert, im Sommer ein Wanderparadies. Im Rahmen seiner Quo Vadis-Bewegung, im Andenken an Glaubensmensch , Bergfreund und Bischof von Innsbruck - Reinhold Stecher, hat Tony Obergantschnig dieses Sagenbuch geschrieben. 288 Seiten. Die Liebe zwischen Johannes („Patschele“) und Lydia („Kofele“) steht dabei im Zentrum. 26 liebevoll gestaltete Kapitel. Illustriert von 5 Tiroler Künstlern: Heinz Aschenbrenner, Christine Mittelstaedt, Nadja El Manche, Michael Gruber und Michael Schorner.

Etwas Gutes tun.

Das schöne Buch ist zugleich ein großes Spendenprojekt. Die Erlöse sind für: „Wasser zum Leben“, Arche Tirol, Concordia Sozialprojekte und Afrikahilfe Deo Gratias. Das tut gut! Alle Beteiligten und Mitwirkenden waren ehrenamtlich dabei. Die Hypo Tirol Bank hat auch dieses „Quo Vadis“- Projekt tatkräftig unterstützt.

Wo gibt es das Buch?

In allen Stadtfilialen der Hypo Tirol Bank. In allen Tyrolia-Filialen, bei Obst Niederwieser, Waldviertler in der Anichstrasse, in den Gemeindeämtern beim Kofel und der Caritas.

v.l.n.r.: Heinz Aschenbrenner, Michael Schorner, Nadja El Manchi, Tony Obergantschnig, Christine Mittelstadt, Michael Gruber.
Titelseite vom Sagenbuch

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen