Billigwohnungen um fünf Euro

Die neue Initiative zielt laut LR Tratter auf einkommensschwache Familien ab.
  • Die neue Initiative zielt laut LR Tratter auf einkommensschwache Familien ab.
  • hochgeladen von Stephan Gstraunthaler

Wohnen in Tirol ist teuer – für viele zu teuer. Die Landesregierung will nun mit einem neuen Projekt im Rahmen der Wohnbauförderung gegensteuern. „Konkretes Ziel ist, Wohnungen mit einem Mietpreis von rund fünf Euro pro Quadratmeter inklusive Betriebs- und Heizkosten sowie Umsatzsteuer auf den Markt zu bringen", erläuterten vergangene Woche LH Günther Platter und Wohnbau-LR Johannes Tratter. "Dieses Rennen ist in erster Linie über die Baukosten zu machen", konkretisiert Tratter. Tatsächlich wird die größte Herausforderung jedoch darin bestehen, geeignete, günstige Gründe für derartige Wohnprojekte zu finden. Die Realisierung konkreter Projekte soll unter Einbindung von Gemeinden, gemeinnützigen Wohnbauträgern und Grundstückseigentümern erfolgen. "Neben den Gemeinden sind auch die Kirche und Private gefordert, entsprechende Grundstücke anzubieten. Das Land wird selbst Grundstücke, z. B. vom Tiroler Bodenfonds, zur Verfügung stellen", erläutert der Wohnbaureferent. Die Vergabe der Wohnungen soll in weiterer Folge durch die Gemeinden erfolgen. Anspruchsberechtigt werden jedoch nur Personen (und/oder Familien) mit sehr geringem Einkommen sein.

Autor:

Stephan Gstraunthaler aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.