Dinkhauser hat leicht Schimpfen...

Eines ist leicht und zwar über die anderen Schimpfen, so zeigt es uns der sehr geehrte Dinkhauser immer mehr. Was anderes kommt nicht von ihm.

Aber worüber schimpft er genau? Nunja zurzeit ist sein Steckenpferd die Lebenshilfe Tirol wo es drunter und drüber gegangen ist und sich scheinbar jeder genommen hat was gerade zur verfügung stand. Auch über fehlende Kontrolle über dieses Unternehmen wird geschimpft. Als Lebenshilfeskandal wird dieser Misstand groß angeprangert.

Warum der Herr Dinkhauser sich hier als grosser Aufdecker positioniert ist mir jedoch völlig unklar. Warum? Aufgedeckt hat diesen Skandal nämlich jemand ganz anderes und zwar ein gewisser Herr Markus Wilhelm das schon vor über einem Jahr. Sich hier als grosser Aufdecker aufstellen zeugt doch wohl mehr von Scheinheiligkeit als von Arbeit, das ausschlachten dieses Themas ist nichts anderes als sich mit fremden Federn zu schmücken. Wenn hier die Frage nach fehlender Kontrolle gestellt wird dann frage ich mich warum eine Privatperson aus dem Ötztal scheinbar ganz einfach so einen Skandal aufdecken kann, es für einen Politiker im Landtag jedoch unmöglich scheint.

Gerne wird auch über Steuergeldverschwendung geschimpft. Fakt ist jedoch auch das zurzeit ein Prozess finanziert mit Steuergeldern(ich meine nicht das hier aus der Privaten tasche bezahlt wird), gegen Herrn Gurgiser geführt wird über den Namen seiner Partei. Ist Geldverschwendung also nur dann der Fall wenn andere Geld ausgeben? Auch führte es den Herrn Dinkhauser vor Gericht um einen Prozess gegen eine Mitarbeiterin zu führen der hunderte Überstunden nicht ausbezahlt worden sind. Dies ist doch sehr verwunderlich, bedenkt man das dieser Ehrenwerte Skandalaufdecker sehr lang als oberster Arbeitnehmervertreter, Chef der AK die Arbeitgeber "aussi aus die Staudn" gejagt hat.

Abschließend noch der wichtigste Punkt: es ist allerhöchste Zeit das diese Skandale ans Licht kommen und nur weil die einen Betrügen rechtfertigt dies noch lange nicht das die anderen auch betrogen haben, jedoch habe ich etwas gegen dieses Scheinheilige getue. Das ist meine Meinung.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen