Konferenz der EU-ForstgeneraldirektorInnen
Förderung der Tiroler Schutzwälder

Der Schutzwald war eines der Themen bei der Konferenz der EU-GeneraldirektorInnen. Beim Lokalaugenschein in Neustift im Stubaital zeigten (von li.) Helmut Gassebner (Bezirksforstinspektion Steinach), Sektionschefin Maria Patek vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und Tirols Landesforstdirektor Josef Fuchs der Delegation, wie die Holzbringung im steilen Gelände funktioniert.
2Bilder
  • Der Schutzwald war eines der Themen bei der Konferenz der EU-GeneraldirektorInnen. Beim Lokalaugenschein in Neustift im Stubaital zeigten (von li.) Helmut Gassebner (Bezirksforstinspektion Steinach), Sektionschefin Maria Patek vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und Tirols Landesforstdirektor Josef Fuchs der Delegation, wie die Holzbringung im steilen Gelände funktioniert.
  • Foto: © Land Tirol/Noichl
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Gemeinsam besprach man auf der Konferenz der EU-ForstgeneraldirektorInnen die kommenden Herausforderungen für die EU-Wälder. Besonders Tirol muss sich Gedanken um den Klimawandel machen, da der Wald hier eine wichtige Schutzfunktion einnimmt. Umso wichtiger sind die EU-Fördermittel aus dem Programm Ländliche Entwicklung für die alpine Waldbewirtschaftung, weiß LHStv Geisler. 

40 Millionen Euro für die Erhaltung und Pflege des Tiroler Schutzwaldes

Um dem Klimawandel entgegen zu treten, wurde viel Geld in die Hand genommen. In der EU-Förderperiode von 2014 bis 2020 stehen jährlich rund drei Millionen Euro an EU-Geldern bereit. Vor allem Tirol profitiert von der Förderung, schließlich liegt hier der Schutzwaldanteil bei 70 Prozent. Der EU-Durchschnitt liegt lediglich bei 14 Prozent. 
Der finanzielle Vorteil überwiegt zudem: Eine Errichtung von Schutzbauten durch Menschenhand wäre 146 Mal teuerer als die Pflege und Förderung von Schutzwäldern.

Der Wald als Wirtschaftsfaktor

Doch nicht nur als "Schutzschild" leistet der Wald enorme Arbeit, er trägt auch zum "Erhalt[...] und [zur] Entwicklung der ländlichen Regionen in allen EU-Ländern“ bei, weiß Maria Patek, Leiterin der Sektion Forstwirtschaft und Nachhaltigkeit im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus.

Mehr zum Thema auf meinbezirk.at:
Investition in "Schutzschild Wald" zahlt sich aus

Der Schutzwald war eines der Themen bei der Konferenz der EU-GeneraldirektorInnen. Beim Lokalaugenschein in Neustift im Stubaital zeigten (von li.) Helmut Gassebner (Bezirksforstinspektion Steinach), Sektionschefin Maria Patek vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und Tirols Landesforstdirektor Josef Fuchs der Delegation, wie die Holzbringung im steilen Gelände funktioniert.
Gebhard Walter (Wildbach- und Lawinenverbauung Tirol), Landesforstdirektor Josef Fuchs, Sektionschefin Maria Patek (Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus), Neustifts Bgm Peter Schönherr, Helmut Gassebner (Bezirksforstinspektion Steinach).
Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.