Tirol 2050 energieautonom
Förderungen für Photovoltaik ab Jänner 2019

Neue Tiroler Photovoltaikförderung startet am 1. Jänner 2019. Das Land Tirol stellt 600.000 Euro für Energieversorger und Private zur Verfügung.
  • Neue Tiroler Photovoltaikförderung startet am 1. Jänner 2019. Das Land Tirol stellt 600.000 Euro für Energieversorger und Private zur Verfügung.
  • Foto: GBV
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Mit modernen Solarstromspeichern kann der Verbrauchsstrom zu 100 Prozent gedeckt werden. Daher fördert das Land Tirol diese mit rund 600.000 Euro.

600.000 Euro für moderne Photovoltaikanlagen

Ab 1. Jänner werden in Tirol Photovoltaikanlagen besser gefördert. Das Land Tirol stellt dabei 600.000 Euro zur Verfügung. Diese können von Energieversorgern und Privaten beantragt werden. Mit den Förderungen sollen moderne Stromspeicher wie der virtuelle Speicher oder Solar Cloud am Markt eingeführt werden. „Ich bin überzeugt, dass der virtuelle Speicher für die Photovoltaikanlagen ein Zukunftsmodell ist“, so der Grüne Klubobmann Gebi Mair. Auf die Förderung zugreifen können alle Energieversorgungsunternehmen die eine „Solar Cloud“ anbieten wollen.

Bis zu 100 Prozent Stromabdeckung

Herkömmliche Photovoltaikanlagen in Haushalten können rund 30 Prozent des Verbrauchs decken. Mit intelligenten Stromspeichern kann dieser Abdeckungsgrad auf 60 bis 70 Prozent erhöht werden. Seit 2016 wurden diese Stromspeicher mit insgesamt 2,2 Millionen Euro gefördert. Mit neuen, modernen Modellen wie dem virtuellen Stromspeicher oder der Solar Cloud kann bis zu 100 Prozent des Eigenverbrauchs mit Solarstrom abgedeckt werden.

So funktionieren virtuelle Stromspeicher und Solar Cloud

Bei diesen modernen Stromspeichern wird der erzeugte Photovoltaikstrom nicht mehr in einem einzelnen Haushalt gespeichert. Das, was zu viel an Strom gespeichert wird, wird ins Netz eingespeist. Der so eingespeiste Strom kann dann, übers Jahr verteilt, bei Bedarf wieder aus dem Netz abgezogen werden. „Wir kommen damit in Richtung eines 1:1-Austausches für Photovoltaik-Strom.", so Gebi Mair: „Ab 1. Jänner 2019 wird der Betrieb von Photovoltaikanlagen in Tirol deutlich attraktiver.“

Solarstrom für die Energiewende

In Tirol ist der Anteil von Solarstrom noch zu niedrig. Der Anteil von Photovoltaik müsse noch vervielfacht werden, so Gebi Mair: "Sie ist ein wesentlicher Baustein der Energiewende.". Mit Solarstrom wird man vom Energiemarkt unabhängig und spart man Geld. Gleichzeitig leistet man einen wichtigen Beitrag für die Umwelt. Solarstrom ist die nachhaltigste Energieform, so Gebi Mair.

Mehr zum Thema

SOLAR TIROL bietet Online-Kartendienst für Solarpotenzial in Tirol

Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.